Raviera

  • Calpheon

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Groß, dunkelhaarig und meistens schlecht gelaunt.


    "SHE BECAME A WILD FIRE. SO WILD, SHE EVEN BURNED HER OWN HEART. AND I DONT KNOW WHO'S WORST:
    THE COLD HEARTED GIRL I ONCE KNEW OR THIS WOMAN IN FRONT OF ME WITH NO HEART AT ALL."




    Verdammt groß für eine Frau. So oder so ähnlich schildert sich der erste Eindruck, den
    Raviera hinterlässt. Und in der Tat; sie misst sicherlich 184 Fingerbreiten. Der sehr
    schlanke, drahtig-athletische Körperbau mit breiteren Schultern und einer schmalen
    Hüfte untermalen diesen Eindruck noch. Trotzdem wirkt sie alles andere als schwächlich.
    Die Oberarme sind deutlich bemuskelt, die Beine wirken kräftig und die Hände sehnig.
    Rabenschwarzes, langes und etwas grob gelocktes Haar rahmt ein markantes Gesicht
    mit kantigen Kieferkonturen ein. Zusammen mit den hohen Wangenknochen wirken
    ihre Züge hart und scharf auf den ein oder anderen Betrachter, beinahe androgyn. Nur
    die vollen, fast schon etwas lasziven Lippen verleihen ihr das weibliches Gegengewicht.
    Dunkle, geschwungene Augenbrauen sowie onyxfarbene Augen stehen in hartem Kontrast
    zu heller und glatter Haut. Die schlanke, gerade Nase scheint zumindest noch nicht
    gebrochen zu sein. Es fällt vielleicht auf, dass Raviera nie oder selten lächelt. Generell
    schimmert ein konstant mokanter Ausdruck in den dunklen Augen, wie eine stumme
    Drohung oder Herausforderung: spöttisch, hochmütig, selbstherrlich. Ihre Kleidung ist
    von anständiger Machart, nichts besonderes aber sauber und flickenlos; meist
    Männerhemden, Hosen oder Tuniken in dunklen Farben ohne Schmuck und Tand.
    Festes Stiefelwerk und ein Daumenring gehören ebenfalls zu ihrer Grundausstattung.
    Gelegentlich sieht man sie sicher auch mit einem Einhänder, den sie entweder
    am Rücken oder an der Hüfte befestigt am Schwertgehänge trägt. Das Schwert
    scheint von hochwertiger Schmiedekunst und wird dementsprechend behandelt.
    Auffallend außerdem ist das aufwendig gestochene Hautbild, das sich über ihren
    rechten Arm zieht, bis zur Schulter und auch die rechte Körperseite bedeckt.
    Viel ist nicht bekannt über die wortkarge, unfreundliche Fremde, nur eines:
    Viera kann Schwäche nicht ausstehen. Nicht bei sich, und auch nicht bei anderen.





    . . . du in Glisch geboren und aufgewachsen bist.

    . . . du in Heidel beim Militär gedient hast.

    . . . du in Heidel öfters die Taverne in den späten Abendstunden aufgesucht hast.

    . . . du als Leibgarde Händlerzüge durchs ganze Land begleitet hast.

    . . . im Sommer manchmal auf den Feldern vor Heidel und Calpheon gearbeitet hast.

    . . . mal im Gefängnis von Heidel saßest.


    Bei Interesse Nachricht an mich.



    "IF YOU GET HUNGRY ENOUGH, THEY SAY, YOU START EATING YOUR OWN HEART."


    OOC-Info

    Spoiler anzeigen
    Alles, was ich mit Raviera sage/mache ist NICHT persönlich gemeint.


    ( Quellen der nicht-BDO-Bilder: Tumblr/Pinterest )

    572 mal gelesen

Kommentare 1