Yeo Nishimura

  • Global

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verbannter Krieger(IG: Yeo_Nishimura​)
    Wissenswertes auf einen Blick:
    Alias: Yeo/Herr Nishimura/Yeo der Verbannte/(Freunde nennen ihn "Ye")
    Echter Name: Yeo Nishimura
    Alter: ~21 Jahre
    Geschlecht: Männlich
    Klasse: Musa
    Rasse: Mensch
    Augenfarbe: Türkise
    Haarfarbe: Braun(mit ein paar Blonderen/Hellbraunen konturen)
    Merkmale(Sonstige): Vernarbtes Gesicht(leichte/Alte narben)
    Sternzeichen: Elefant
    Herkunft: Margoria(Der Kontinent von Port Ratt) Wohlmoglich wurde er in Valencia/Media geboren
    Familie: Vater: Händler; Mutter: Unbekannt
    Tätigkeit: Söldner; Helfende Hand; Händler
    Schwäche: Treue, Loyalität(->führe zu seiner Verbannung)

    Hintergrund:
    Hintergrund

    Yeo Nishimura wurde entweder in Valencia/Media oder in Magoria geboren. Sein Vater ist/war ein Händler aus Magoria welcher viel in Valencia und Media um herzog, Seine Mutter kennt er nicht(womöglich eine Hure oder evt. eine Tochter einer Adeligen/Reichen Familie oder ein Mitglied der Schwarzleoparden)
    Schon seit er denken kann zog er mit seinem Vater durch Valencia und Media um dort Handel zu Betreiben. Auf den Langen mühsamen Reisen lehrnte er schnell auf sich selbst aufzupassen, sich zu Orientieren und mit dem Bogen zu Kämpfen.
    Mit 14 Jahren wurde er nach Margoria gerufen um einem Großen Adeligen zu dienen. Wozu er 2 Jahrelang(16 Jahre alt) im Schwert- und Guandao Kampf Trainiert wurde(OOC:Guandao=Stangenwaffe aus China).
    Er diente seinem Herren Treu. Die Loyalität, Treue und bedingungslose Hingabe waren ihm in die Wiege gelegt.
    Dies wurde ihm allerdings 3 Jahre später(19 Jahre alt) zum Verhängnis. Er wurde fälschlicher weise des Verrates beschuldigt und kam in Gefängnis wo er jedoch mitbekam das er wegen seiner Stärke absichtlich aus dem Weg Geräumt wurde um bei einem Attentat nicht im Wege zu stehen. Also befreite er sich aus dem Gefängnis und Jagte die Attentäter, da er jedoch auf eigene faust gehandelt hatte, Trotz verurteilung aus dem Gefängnis Ausgebrochen war und sich eine Waffe gestohlen hatte sollte er zum Tode verurteilt werden. Sein Herr dem er das Leben gerettet hatte legte Einspruch ein und so kam es das er in's Exil musste.
    Im Exil Angekommen wanderte er durch Valencia und Media auf der Suche nach seinem Vater und seiner Mutter beides jedoch bis heute erfolglos.



    Bilder:
    Bilder
    -

    216 mal gelesen