Angepinnt [Lore] Der Elionismus & die elionistische Kirche

    • [Lore] Der Elionismus & die elionistische Kirche

      Hallo liebe Mitspieler,

      ich habe in den letzten Tagen das Projekt "Loresammlung zur elionistischen Kirche" gestartet und angefangen, überall in Calpheon die Informationen zum Elionismus und der Kirche zusammen zu tragen.
      Da ich immer wieder Fragen zum Elionismus und insbesondere der Kirche gestellt bekommen habe, veröffentliche ich schon jetzt mal, was ich bisher gesammelt habe und freue mich gleichzeitig über eure Unterstützung!

      Bisher habe ich mich nur in Calpheon Stadt und Umland umgesehen, aber es gibt ja in der ganzen Welt verteilt Lore zur Kirche und zum Elionismus und ich fände es schön, alle Infos in einem übersichtlichen Dokument gesammelt zu finden. Dann bekommt man auch einen guten Einblick, was die Kirche und der Glaube in BDO, oder eben auch insbesondere in Calpheon für eine Rolle spielt.
      Ich würde mich also sehr sehr freuen, wenn wir zusammen das Dokument immer mehr und mehr ergänzen. Wenn ihr etwas findet, postet es gerne in diesen Thread rein (egal ob Screenshot oder Eintrag in der Wissensdatenbank) und ich pflege es in das Dokument.

      Dann haben wir am Ende ein ganz großes Sammelsurium aus allem was die Lore uns zu diesem Thema bietet.

      Bisher war ich so frei, @Kaluga, @Chayza und @Balalaika im Dokument zu ziteren.

      Ich freue mich auf Eure Unterstützung!


      Achja: ich habe mich bewusst gegen Google Docs entschieden, einfach weil ich die vielen Screenshots nicht von Word übertragen konnte ... wenn jemand da mehr weiß?
      Edit: Ich habe auch versucht, die Informationen so sachlich wie möglich zu übertragen. Betonung liegt auf 'versucht' ^^


    • Danke dafür. Ein paar Beobachtungen und Bemerkungen meinerseits:

      Elionismus

      Die koreanische Version des ersten Abschnitts, deines Dokuments wird von Google folgendermaßen übersetzt.

      "Die Ursprünge des Elijyo reichen zurück, lange bevor das Königreich erschaffen wurde. Es ist schwer, einen genauen Ursprung zu finden, sei es ein Gründer.

      Es wird jedoch gesagt, dass die alten Menschen, die zu der schwarzen Steinskulptur passen, die im Turm des Willens, dem Kern des Eleni Tempels, verwendet wird, der Anfang sein könnte. Der Glaube der Alten erreichte Elyan und schließlich predigte er zur Erde."

      Das ist unverändert. Der Turm des Willens hält folgenden Text.

      "Von den alten Büchern 23 ...

      Ein hoch aufragender Turm mitten in der schwarzen Wüste. Wenn ein Stück schwarzen Stein mit der Markierung eingraviert wird, wird ein Zauberstab angezündet, um das Innere des Turms zu füllen. Wenn das überfließende Licht die schwarze Wüste berührt, wird sich die Welt beider Seiten entfalten."

      Theorie
      Legt man diese beiden Teile aneinander kann man beobachten:
      • Sie stehen im Widerspruch zu "Elion erschuf alles".
      • Der Turm scheint eine Art Kommunikations- oder Reisevorrichtung zu sein (evtl. in eine andere Dimension <-- die sind Lore)
      • Elion ist ein "Außerirdischer" der erst kontaktiert werden musste und dann tätig wurde. Schwarzstein könnte eine zentrale Rolle dabei gespielt haben.
      • Elionismus hat sich von Osten aus verbreitet.
      • Der Glaube an Aalh dürfte daher den Prototypen des Elionismus darstellen und ist älter als dieser.
      • Aalh und Elion dürften ein und dieselbe Wesenheit sein - analog zu zB. Christentum und Islam.
      Die heilige Schrift

      In den Screenshots wird der Singular benutzt - analog also zur Bibel.

      Theorie
      "Er hielt die heilige Schrift in den Händen, die nur Priestern vorbehalten ist."

      Sehr interessant. Ich lese hier ein Monopol und die Deutungshoheit der Kirche heraus. Vor Luther war das auch im Christentum so. Da war die Bibel auf Latein und die Messen wurden auch auf Latein gehalten. Die wenigsten Gläubigen beherrschten diese Sprache oder konnten lesen, wodurch die Geistlichkeit den Leuten natürlich permanent irgendetwas vom Pferd erzählen konnte. Analog ist hier also der Besitz der "Bibel" nur Priestern erlaubt. Damit kann also auch kein anderer nachlesen ob die Unsinn predigen.

      "..., ist die Hand ab."
      Typische Bestrafung für Diebstahl. Würde ich nicht unbedingt nur an die heilige Schrift hängen. Natürlich ist die wichtig genug, dass man die typische Höchststrafe vermuten und verlangen kann.


      Aus dem Tagebuch eines Inquisitors

      Bzgl. der Behandlung von Ketzern sagt der koreanische Eintrag offenbar etwas anderes.

      "Unter den Tagebüchern des Elijong-Vernehmers.


      Der Tempel 1. Anfangs benutzte Elian dunkle Steine, um Felder, Bäume und Tiere zu bauen, um unsere zivilisierten Menschen zu erschaffen. Als Elian sie traf, wies Elian ihn an, ihn ein paar Mal zu unterrichten und ihn dann fern zu halten.

      Bald wird der Elian erkennen, dass es die einzige Rettung ist und in den Pfad des Glaubens eintreten wird. Zum Beispiel ist eines der repräsentativen Häresie-Differenzen, den in der Bibel verwendeten Inhalt zu leugnen, dh Unfehlbarkeit abzulehnen.
      Lionel Richies Elyens Doktrin"

      Theorie
      Zugegeben, chaotisch, aber ich denke hier ist eigentlich die Rede von der Missionierung. Drei Mal versuchen jemanden den Glauben näher zu bringen und dann in Ruhe lassen. Der Missionierte würde dann ganz von allein auf den Trichter kommen, dass Elions Weg der einzig wahre ist. Am Ende ein Beispiel für Häresie.


      Abschluss
      Ansonsten, schöne Detailsammlung. Ich habe mir den Abschnitt zu den Walküren weniger genau angesehen, weil das nicht so meine Thematik ist. Mir fiel nur gleich am Anfang auf: Sie dürfen keine Beziehungen haben, aber eine der NPC Walküren spricht öffentlich über ihre Lover. Da gibt es wieder Lore-Widersprüche, aber da knie ich mich für den Moment nicht so weit rein.
    • Guten Tag,

      ich habe einige Teile der PDF uberflogen und bin spezifisch auf eine falsche Tatsache getroffen.

      Der Punkt unter Magie.
      "Auf den Straßen und in den Häusern Calpheons wird keine Magie praktiziert."

      Auf der Maktstraße in der nähe der Herba Taverne, nahe der zwei Schmiede gibt es einen Anwender von Magie.
      Hier habe ich auch den Screenshot um dies denn auch nachzuweisen.



      Der Punkt das es eine Inquisition gibt, würde ich persönlich fürs Erste beiseite schieben. Im Englischen, heißt das benutzte Wort "investigator", wenn ich per google die ursprünglische Bewortung übersetzte, kriege ich "Interrogator". Dies trifft auch zu, wenn der Satz ins Deutsche übersetzt wird: "Vernehmers". Es sind drei verschieden level der Prüfung und Überprüfung, jedes mit einer anderen Stärke hinter dem Wort, sowie auch eines anderen Verständnisses. Inquisitor passt als Übersetzung aus dem Englischen, wenn der Übersetzer keinerlei Ahnung von dem lateinischen Ursprung des Wortes hat.

      엘리언교 이단 심문관의 일지 중.
    • Was aber hier erkenntlich wird, ist der Besagte nicht nur verhüllt. Sondern wendet Elementarmagie an. Diese ist nicht mit Schwarzmagie zu vergleichen. Es gibt auch Militär-NPCs, die Elementarmagie anwenden. Ich würde beide Magiearten durchaus mit einer dicken fetten Trennung ansehen. Denn jemand der einen Feuerball wirft, ist nicht beeinflusst von der dem dunklen Flüstern der Schwarzmagie.
    • Teldren schrieb:

      Was aber hier erkenntlich wird, ist der Besagte nicht nur verhüllt. Sondern wendet Elementarmagie an. Diese ist nicht mit Schwarzmagie zu vergleichen. Es gibt auch Militär-NPCs, die Elementarmagie anwenden. Ich würde beide Magiearten durchaus mit einer dicken fetten Trennung ansehen. Denn jemand der einen Feuerball wirft, ist nicht beeinflusst von der dem dunklen Flüstern der Schwarzmagie.

      Maevan schrieb:

      Wird ins Dokument eingepflegt mit dem Zusatz, dass der Anwender sich unerkenntlich unter einer Kapuze verbirgt.

      Es ist genauso Faulheit der Macher zu vermuten. Der gleiche NPC ist auch in Heidel sowie Glish und anderen Orten zu finden. Ich wäre eher vorsichtig mit
      Vermutungen wie dieser. Es sind synthetische Urtaile, Schlussfolgerungen, statt unzweifelhafte Tatsache und es gibt wenig das schlechter ist als zu Behaupten zu wissen, aber Dinge, die so nicht richtig sind, als Tatsache zu stellen.
    • White schrieb:

      Teldren schrieb:

      Was aber hier erkenntlich wird, ist der Besagte nicht nur verhüllt. Sondern wendet Elementarmagie an. Diese ist nicht mit Schwarzmagie zu vergleichen. Es gibt auch Militär-NPCs, die Elementarmagie anwenden. Ich würde beide Magiearten durchaus mit einer dicken fetten Trennung ansehen. Denn jemand der einen Feuerball wirft, ist nicht beeinflusst von der dem dunklen Flüstern der Schwarzmagie.

      Maevan schrieb:

      Wird ins Dokument eingepflegt mit dem Zusatz, dass der Anwender sich unerkenntlich unter einer Kapuze verbirgt.
      Es ist genauso Faulheit der Macher zu vermuten. Der gleiche NPC ist auch in Heidel sowie Glish und anderen Orten zu finden. Ich wäre eher vorsichtig mit
      Vermutungen wie dieser. Es sind synthetische Urtaile, Schlussfolgerungen, statt unzweifelhafte Tatsache und es gibt wenig das schlechter ist als zu Behaupten zu wissen, aber Dinge, die so nicht richtig sind, als Tatsache zu stellen.
      Wenn du jetzt anfängst, "die Faulheit der Macher" ins Spiel zu bringen, so lässt sich das auf sehr viele Sachen projizieren, zB Shais als Kindermodelle, Shaikinder in der Walkürenakademie etc.

      Ich werde das Dokument ergänzen mit dem Screen und den Informationen und auch, dass der NPC verhüllt ist.
      Das hat wenig mit Spekulationen zu tun, ist einfach eine Tatsache, von der sich jeder mit eigenen Augen überzeugen kann.


    • Diese NPCs sind in mehrere Städten zu finden. Es ist ein und dieselbe Abenteurergruppe, die auch mal Quests an die Spieler vergibt. Der Feuertyp wurde von mir auch schon an der einen oder anderen Stelle erwähnt. Er stellt das einzige Beispiel für einen Magier in Calpheon dar und tut im Übrigen überall dasselbe. Jetzt kann man natürlich herumspekulieren.

      - Magie doch erlaubt.
      - Entwickler wollte einfach keine andere Animation einfügen.
      - Es fällt niemandem auf, was der da tut.
      - Ist gar keine Magie, sondern ein Taschenspielertrick.
      - Er verwendet Magie, aber es ist dennoch ungesetzlich.
      ...

      Das ist ziemlich müßig und wenn man sich nun ganz auf ihn stützen würde, bedeutete das, dass man alle anderen Hinweise einfach ungeachtet in den Wind schießt. Könnte ich nicht mitgehen.

      PS:
      - Welche Militär-NPCs verwenden Magie?
      - Was für ein dunkles Flüstern der Schwarzmagie?
    • Maevan schrieb:

      White schrieb:

      Teldren schrieb:

      Was aber hier erkenntlich wird, ist der Besagte nicht nur verhüllt. Sondern wendet Elementarmagie an. Diese ist nicht mit Schwarzmagie zu vergleichen. Es gibt auch Militär-NPCs, die Elementarmagie anwenden. Ich würde beide Magiearten durchaus mit einer dicken fetten Trennung ansehen. Denn jemand der einen Feuerball wirft, ist nicht beeinflusst von der dem dunklen Flüstern der Schwarzmagie.

      Maevan schrieb:

      Wird ins Dokument eingepflegt mit dem Zusatz, dass der Anwender sich unerkenntlich unter einer Kapuze verbirgt.
      Es ist genauso Faulheit der Macher zu vermuten. Der gleiche NPC ist auch in Heidel sowie Glish und anderen Orten zu finden. Ich wäre eher vorsichtig mitVermutungen wie dieser. Es sind synthetische Urtaile, Schlussfolgerungen, statt unzweifelhafte Tatsache und es gibt wenig das schlechter ist als zu Behaupten zu wissen, aber Dinge, die so nicht richtig sind, als Tatsache zu stellen.
      Wenn du jetzt anfängst, "die Faulheit der Macher" ins Spiel zu bringen, so lässt sich das auf sehr viele Sachen projizieren, zB Shais als Kindermodelle, Shaikinder in der Walkürenakademie etc.
      Ich werde das Dokument ergänzen mit dem Screen und den Informationen und auch, dass der NPC verhüllt ist. Das hat wenig mit Spekulationen zu tun, ist einfach eine Tatsache, von der sich jeder mit eigenen Augen überzeugen kann.
      Die gesamte Gruppe ist ein kompletter copy/paste. Genauso stehen und wandern zwei Wachen um die Gruppe herum, abgesehen von all dem anderen Personal im Dienste Calpheons. Mein problem mit der Art und Weise wie du es hier als Formulationsziel beschreibst, liegt in dem das eine Dogma, eine bestimmte Ansicht als Ziel gesetzt wird. Aus dem was du sagt, ist zu schließen das es keine Notiz dazu gibt das es diesen NPC mehrmals gibt und jedes mal eine Kapuze trägt und auch jedes mal mit den drei gleichen NPCs zusammensteht. Wenn du den Leuten etwas von der Lore beibringen willst, dann sollte dies unpartaiisch geschehen. Nur die Verhülltheit zu erwähnen ohne das die Tatenlosigkeit der Wachen erwähnt ist, ist nicht unpartaiisch.

      Der NPC selber ist "Hunter" genannt und kommentiert vom Refugee Camp.








      Balalaika schrieb:

      Das ist ziemlich müßig und wenn man sich nun ganz auf ihn stützen würde, bedeutete das, dass man alle anderen Hinweise einfach ungeachtet in den Wind schießt. Könnte ich nicht mitgehen.
      Ich habe in einem anderen Thread hier bereits, das Faktische geschrieben und werde mir, entsprechend, anmaßen nicht dazu zu kommentieren. Magie in BDO ist ein einzelner, großer Haufen von Gegensätzlichem, es ist lediglich wichtig keine Absolute Richtung in das eine oder andere zu diktieren.
    • Es wäre schön, wenn du meinen Eingangspost zu diesem Dokument nochmal genauer liest, anstatt mir hier Absichten zu unterstellen.

      Maevan schrieb:

      Edit: Ich habe auch versucht, die Informationen so sachlich wie möglich zu übertragen. Betonung liegt auf 'versucht'
      Deswegen ist diese Diskussion an der Stelle jetzt auch hinfällig. Ich erhebe keinen Anspruch auf vollständliche Sachlichkeit des Dokuments, darauf, das irgendwas von den Devs oder den Entwicklern abesegnet wurde und auch nicht, dass das Dokument vollständig und fehlerfrei ist.

      Ich kann schreiben: er wird übrigens nicht von den Wachen verhaftet.
      Der Taschendieb-NPC übrigens auch nicht. Oder die NPC Hexe, die manchmal durch die Stadt rennt. Und genau aus diesem Grund werde ich es SO nicht schreiben.

      Wenn du ein sachliches, rein faktisches Dokument möchtest, dann gebe ich dir den Rat, es selbst zu verfassen.


    • @White

      Wer diktiert denn? Selbst wenn das jemand versuchen würde, könnte er es letztlich nicht, denn jeder andere könnte "Nein" sagen und Drops ist gelutscht.

      Hier wurde gesammelt was die Engine (und Lore) hergibt und dann wurde eine Interpretation des ganzen angeboten. Es steht dir frei diese zu ignorieren und dich an deine eigene zu halten.
    • Balalaika schrieb:


      - Was für ein dunkles Flüstern der Schwarzmagie?
      Die böse Stimme im Hinterkopf die versucht einen Magier zu korrumpieren, wenn dieser eben Schwarzmagie nutzt. Weil Schwarzmagie ist ja "das Böse", das versucht einen verrückt zu machen, einen dazu verleitet "böse" Dinge zu tun. Sich für was Besseres als alle anderen zu halten und das durch zur Schaustellung von Macht und Gewallt deutlich zu machen. Schwarzmagier die die Kontrolle über sich und die Schwarzmagie verlieren, sich von dem Geflüster verführen lassen, werden zu verrückten, bösen Hexen. So nach meinem Verständnis. :)
      "Honesty's an attribute of the truly brave - and thus a privilege of the very few."
      ~ Witcher 3: Blood & Wine
      ~ Refugium ~
    • Neu

      UPDATE - LOG

      1. Waisenhäuser/Integrationsprojekte der Kirche Elions hinzu gefügt (S.6-7)
      2. Segnung der Kirche beim Passieren der Landesgrenze (S. 8-9)
      3. Verbotene Bücher (S.13)
      4. Leona-Gesprächs-Screens (S. 20)
      5. II.5. Die Ritter der Dämmerung, die Schattenritter und die Elionskirche (S. 22-29)
      6. Ergänzungen VIII.1. Hexerei und Magie (S. 30-32)



      Eine kurze Anmerkung von mir am Rande: es lohnt sich wirklich, mit einem Twink nochmal die ganze Mainstory durchzuspielen. Von Anfang an.
      Die Texte wurden gut überarbeitet, man lernt gerade in Calpheon viel und bekommt ein gutes Gefühl von der Politik, der Kultur und den Machtverhältnissen.

      @Balalaika Magst du vllt bei Zeit und Muße dir die Abschnitte zu den Rittern der Dämmerung/Schattenritter/Elionskirche angucken?
      Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich alles durchblickt habe und mir fehlen auch noch ein paar Puzzlestücke, die sich hoffentlich beim weiteren Verlauf ergeben werden.
      Wäre klasse :) Danke!


    • Neu

      Ich hasse es, wie sich viele Loreschnippsel widersprechen oder schlicht keinen Sinn ergeben, weil die Basis extrem schwach ist. Was Enrique Encarotia da blubbert ist auch nur wieder so wirr. Er ist froh, dass es die Ritter nicht mehr gibt, weil er denen die Beschwörung Kzarkas und Ketzerei anlastet? Gleichzeitig will er aber Kzarka beschwören? Auch sagt er, dass sie (seine Familie?) durch Kzarka Unsterblichkeit erlangten? Moah, ist das furchtbar! *Haare rauf*

      Was soll man jetzt daraus schließen? Wenn ich die anderen Texte dahernehme und da mit reinwurste, würde ich meinen, dass jemand die Ritter der Morgendämmerung in eine Falle gelockt hat. Es wurden ja Dokumente gefunden, die einen angeblichen Staatsstreich aufzeigten, obwohl der Orden sich für neutral erklärt hat. Da könnte man jetzt also spekulieren, dass die Encarotias dafür verantwortlich waren. Weil diese Kzarka Anhänger sind, wollten sie diejenigen die gegen Belmorn (der aus unerfindlichen Gründen Kzarka beschwören wollte) kämpften aus der Gleichung herausnehmen. Calpheon biss an und irgendein Encarotia ließ es sich dann auch nicht nehmen gleich mal den letzten Meister der Ritter der Morgendämmerung um die Ecke zu bringen, weil der nämlich versucht hat die Sache aufzuklären. Das würde zumindest zum Thema "Backstabbing" passen und natürlich noch einen viel tieferen Sumpf zeichnen. DIe Familie, die die größte Handelsgilde geschaffen hat (Xian), ist insgeheim mit Kzarka im Bett. Hui ...

      Mit Punkten 1-5 gehe ich konform. Beim Resultat wäre ich vorsichtiger. Offenbar gibt es zwei Arten von Schattenrittern. Jene die Kzarka verfallen sind und andere, die das nicht sind. Siehe dazu Spoiler. Aber Vorsicht, der ist bedeutend!

      FETTER Spoiler aus Sternenfall:
      Spoiler anzeigen
      Der Kern des Meteoriten steht mit Kzarka in Verbindung. Er nahm die Seelen der Leute dort in Gefangenschaft. Das waren wohl hauptsächlich Schattenritter. Nach dem was ich entwirren konnte, versuchten die sich dort an einem Ritual, was allerdings schief lief und den Meteoriten einschlagen ließ. Die Schattenritter dort sind absolut nicht happy über Kzarkas Einfluss in dem Gebiet. Spekulation: Die wollten wohl eher was in Richtung Hadum machen. Die Statuen die dort stehen sind mehr mit Hadum verbunden. Anmerkung: Lustigerweise macht sich Kzarka immer in Domänen Hadums breit. Ein Konkurrent? Wie dem auch sei, die Bruderschaft des Lichts empfahl den Schattenrittern die Seelen nicht zu retten. Grund unbekannt: Vernunft? Taktik? Treue zu Kzarka? Hier endet mein Spoiler zu dem o.g. relevanten Thema, aber es wird noch "übler", im Verlauf der Sternenfallstory.


      Deswegen ist also an der Stelle die Frage ob die Bruderschaft des Lichts tatsächlich mit Kzarka-Schattenrittern gemeinsame Sache macht oder doch eher mit den Nicht-Kzarka-Schattenrittern. Vielleicht aber machen sie auch mit beiden etwas. Das ist noch nicht ganz klar.

      Zu deiner Meinung weiter unten: Da gehe ich mit. Ich würde sogar sagen, nur der Bruderschaft des Lichts ist Bekannt woher sie stammen (das ist ja ein Geheimbund, da wird nicht jeder eingeweiht). Da fallen also ahnungslose und gutgläubige Elionisten auch raus - selbst wenn sie hochrangig sind. Das dürfte insgeheim wie so eine Parallelgesellschaft innerhalb der Kirche ablaufen. Ansonsten waren die Ritter der Morgendämmerung ja weitflächig aktiv. Demnach dürfte es überall Aufzeichnungen gegeben haben. Das kann man kaum allumfassend konfiszieren oder vernichten. Rein theoretisch sollte man im RP also an solche Werke herankommen können. Allerdings, bekommt die Kirche mit, dass man so etwas besitzt oder das Wissen verbreitet, dürfte man Probleme bekommen. Die unbescholtenen Elionisten dürften das als Lügen und Verschwörungstheorien ansehen, während die Bruderschaft des Lichts ihre Maskerade gesichert sehen will und daher mit einstimmt. Da würden mich etwaige "Unfälle", die passieren auch nicht wundern.

      PS:
      Wenn du möchtest, darfst du mein Bild aus dem anderen Thread verwenden. Aber kurz meinen Namen mit dranbasteln, bitte.
    • Neu

      Balalaika schrieb:

      Ich hasse es, wie sich viele Loreschnippsel widersprechen oder schlicht keinen Sinn ergeben, weil die Basis extrem schwach ist. Was Enrique Encarotia da blubbert ist auch nur wieder so wirr. Er ist froh, dass es die Ritter nicht mehr gibt, weil er denen die Beschwörung Kzarkas und Ketzerei anlastet? Gleichzeitig will er aber Kzarka beschwören? Auch sagt er, dass sie (seine Familie?) durch Kzarka Unsterblichkeit erlangten? Moah, ist das furchtbar! *Haare rauf*





      Was soll man jetzt daraus schließen? Wenn ich die anderen Texte dahernehme und da mit reinwurste, würde ich meinen, dass jemand die Ritter der Morgendämmerung in eine Falle gelockt hat. Es wurden ja Dokumente gefunden, die einen angeblichen Staatsstreich aufzeigten, obwohl der Orden sich für neutral erklärt hat. Da könnte man jetzt also spekulieren, dass die Encarotias dafür verantwortlich waren. Weil diese Kzarka Anhänger sind, wollten sie diejenigen die gegen Belmorn (der aus unerfindlichen Gründen Kzarka beschwören wollte) kämpften aus der Gleichung herausnehmen. Calpheon biss an und irgendein Encarotia ließ es sich dann auch nicht nehmen gleich mal den letzten Meister der Ritter der Morgendämmerung um die Ecke zu bringen, weil der nämlich versucht hat die Sache aufzuklären. Das würde zumindest zum Thema "Backstabbing" passen und natürlich noch einen viel tieferen Sumpf zeichnen. DIe Familie, die die größte Handelsgilde geschaffen hat (Xian), ist insgeheim mit Kzarka im Bett. Hui ...





      Mit Punkten 1-5 gehe ich konform. Beim Resultat wäre ich vorsichtiger. Offenbar gibt es zwei Arten von Schattenrittern. Jene die Kzarka verfallen sind und andere, die das nicht sind. Siehe dazu Spoiler. Aber Vorsicht, der ist bedeutend!





      FETTER Spoiler aus Sternenfall:


      Spoiler anzeigen
      Der Kern des Meteoriten steht mit Kzarka in Verbindung. Er nahm die Seelen der Leute dort in Gefangenschaft. Das waren wohl hauptsächlich Schattenritter. Nach dem was ich entwirren konnte, versuchten die sich dort an einem Ritual, was allerdings schief lief und den Meteoriten einschlagen ließ. Die Schattenritter dort sind absolut nicht happy über Kzarkas Einfluss in dem Gebiet. Spekulation: Die wollten wohl eher was in Richtung Hadum machen. Die Statuen die dort stehen sind mehr mit Hadum verbunden. Anmerkung: Lustigerweise macht sich Kzarka immer in Domänen Hadums breit. Ein Konkurrent? Wie dem auch sei, die Bruderschaft des Lichts empfahl den Schattenrittern die Seelen nicht zu retten. Grund unbekannt: Vernunft? Taktik? Treue zu Kzarka? Hier endet mein Spoiler zu dem o.g. relevanten Thema, aber es wird noch "übler", im Verlauf der Sternenfallstory.






      Deswegen ist also an der Stelle die Frage ob die Bruderschaft des Lichts tatsächlich mit Kzarka-Schattenrittern gemeinsame Sache macht oder doch eher mit den Nicht-Kzarka-Schattenrittern. Vielleicht aber machen sie auch mit beiden etwas. Das ist noch nicht ganz klar.





      Zu deiner Meinung weiter unten: Da gehe ich mit. Ich würde sogar sagen, nur der Bruderschaft des Lichts ist Bekannt woher sie stammen (das ist ja ein Geheimbund, da wird nicht jeder eingeweiht). Da fallen also ahnungslose und gutgläubige Elionisten auch raus - selbst wenn sie hochrangig sind. Das dürfte insgeheim wie so eine Parallelgesellschaft innerhalb der Kirche ablaufen. Ansonsten waren die Ritter der Morgendämmerung ja weitflächig aktiv. Demnach dürfte es überall Aufzeichnungen gegeben haben. Das kann man kaum allumfassend konfiszieren oder vernichten. Rein theoretisch sollte man im RP also an solche Werke herankommen können. Allerdings, bekommt die Kirche mit, dass man so etwas besitzt oder das Wissen verbreitet, dürfte man Probleme bekommen. Die unbescholtenen Elionisten dürften das als Lügen und Verschwörungstheorien ansehen, während die Bruderschaft des Lichts ihre Maskerade gesichert sehen will und daher mit einstimmt. Da würden mich etwaige "Unfälle", die passieren auch nicht wundern.





      PS:


      Wenn du möchtest, darfst du mein Bild aus dem anderen Thread verwenden. Aber kurz meinen Namen mit dranbasteln, bitte.

      Mmmh... bzgl Encarotia ... kann es sein, dass seine Vorfahren die Ritter der Morgendämmerung auszulöschen versuchten (erfolgreich) weil sie ja nach diesem anderen Doktrin leben?
      Das kann aber auch nur wieder ein vorgeschobener Grund sein. Vielleicht waren die Encarotias auch nur daran interessiert, die Macht der Ritter der Morgendämmerung zu schwächen... ?( ich denke, ich werd einfach mal weiter questen, vielleicht ergibt sich dann eine neue Information, die in dieser Frage ein bisschen eindeutiger auf die Motive abzielt.

      "Wenn ich die anderen Texte dahernehme und da mit reinwurste, würde ich meinen, dass jemand die Ritter der Morgendämmerung in eine Falle gelockt hat. Es wurden ja Dokumente gefunden, die einen angeblichen Staatsstreich aufzeigten, obwohl der Orden sich für neutral erklärt hat. Da könnte man jetzt also spekulieren, dass die Encarotias dafür verantwortlich waren. Weil diese Kzarka Anhänger sind, wollten sie diejenigen die gegen Belmorn (der aus unerfindlichen Gründen Kzarka beschwören wollte) kämpften aus der Gleichung herausnehmen. Calpheon biss an und irgendein Encarotia ließ es sich dann auch nicht nehmen gleich mal den letzten Meister der Ritter der Morgendämmerung um die Ecke zu bringen, weil der nämlich versucht hat die Sache aufzuklären. Das würde zumindest zum Thema "Backstabbing" passen und natürlich noch einen viel tieferen Sumpf zeichnen. DIe Familie, die die größte Handelsgilde geschaffen hat (Xian), ist insgeheim mit Kzarka im Bett. Hui ..." ---> Klingt für mich auch erstmal genauso :huh: Übrigens, zum Thema Backstabbing, da gibt es im Vorfeld wirklich eine sehr spannende Questlinie zum Thema Xian-Gilde/Gilde Leith. Hat jetzt nichts mit der Kirche oder Elionismus zu tun, zeigt aber auf, wie groß der Konkurrenzkampf ist und wie tief die Gräben.

      Mmhm... die Infos zu den Schattenrittern und Kzarka aus Sternenfall werfen natürlich nochmal ein anderes Licht auf diese Sache. Ich glaube, da werd ich mich selbst nochmal durchfuchsen, damit ich ungefähr nachvollziehen kann, in welchem Kontext das alles steht.
      Aber danke dir! Ich werd' ein bisschen in Calpheon weiter questen, das Dokument dementsprechend anpassen und deine Grafik (mit Copyright natürlich) einarbeiten. :thumbup:


    • Benutzer online 1

      1 Besucher