Das 'Krähennest' - Hafenkneipe im Werkstättenbezirk

    • Das 'Krähennest' - Hafenkneipe im Werkstättenbezirk

      Die Hafenkneipe ' Krähennest '




      Am Ufer des Demis im Werkstättenbezirk, lagert die bereits
      alteingesessene Schänke zum „Krähennest“. Ein Treffpunkt für
      Wasserratten, Matrosen, Fischer und all jenen, die eine Affination zur
      Meeresbrise verspüren. Omnipräsenter Fischgeruch umweht das Viertel,
      gepaart mit dem Schweiß der hiesigen Arbeitskräfte. Seit jeher ist die
      Kneipe im bewährten Fischerei und Handelsbetrieb eingegliedert,
      wenngleich nach dem Verscheiden des gealterten Vorbesitzers, so wird
      gemunkelt, jüngst unter neuer Führung.



      Eine derbe Erscheinung erwartet jeden durstigen Matrosen. Harter, kalter
      Stein ummantelt von getäfelten Eichenholz. Das Mobiliar besticht ob
      seiner Rustikalität sowie das Viertel selbst, durch spartanische
      Ausstattung. Simple Tische, umrundet von wenigen, einfachen Stühlen.
      Diverse monströse Fischköpfe starren von den Wänden und weitere,
      markante nautische Utensilien, wie ein halbes Steuerruder, Sextanten
      oder schlichte Fischernetzte, verpassen der Taverne jenes urtümliche,
      unverkennbare Flair.




      Bezirk: Werkstättenbezirk EG, Nr. 1-6 (Familienname Sahya)




      Angestellte:


      Kämpft man sich durch die tabakgeschwängerte Luft, so wartet am Ende der Räumlichkeit, hinter einem massiven Tresen verbarrikadiert, die Belohnung in Form einer jungen, nicht übermäßig groß gewachsenen, blonden Frau. Wobei kaum diese selbst, das Ziel der Exkursion birgt, sondern an ihre Anwesenheit die unumstößliche Tatsache geknüpft ist, dass ihre Hände für den Ausschank sämtlicher Getränke verantwortlich sind. „Wenn du etwas erledigt haben willst, dann mach es selbst.“ Getreu jenem Credo, werden die begehrten Alkoholika stets an der Theke geordert, als auch ausschließlich dort serviert.


      &


      Ein Mann von nicht allzu großer Gestalt, der ungebetenen Gästen die sich nicht zu benehmen wissen, auf schnellstem Weg den Ausgang zeigt.


      OOC:

      Das „Krähennest“ als auch der dort eingegliederte Fischerei &
      Handelsbetrieb, dient als legale Fassade und Anlaufstelle für ein
      aufstrebendes, kleines Crime-Projekt. Hauptsächlich wird hier der
      Handel, Schmuggel und Vertrieb, mit allen Konsequenzen und Vorzügen von
      illegalem Rauschmittel bespielt.

      Angedacht ist es, die Schänke jeden zweiten Mittwoch zu bespielen und
      für Interessierte, jedoch auch einfachen Gästen, öffentlich zugänglich
      zu machen. Da es bereits eine Fülle an diversen Kneipen/Tavernen in Calpheon
      gibt, behalten wir uns das Recht vor, das „Krähennest“ an allen anderen
      Tagen (oder gerne auch auf Anfrage) rein intern oder für Interessierte
      zu bespielen.



      Fragen? Interesse mitzumachen?

      Ansprechpartner dafür sind:



      IG: Ryuoka ( Familienname: Sahya ) Forum: @Fecian

      und

      IG: Phaighe ( Familienname: Silvertears ) Forum: @Alexis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fecian ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher