Rp Hintergründe zwingend notwendig?

    • Rp Hintergründe zwingend notwendig?

      Neu

      Hallo zusammen,

      ich wollte euch mal fragen, ob es in BDO zwingend notwendig ist, einen RP Hintergrund so aufzusetzen, das er öffentlich zugänglich bzw. ersichtlich ist? Habt ihr schon mit RPlern gespielt die eher 'drauf los' rplern und nur ein rudimentäres Bild von ihrem Char haben? Oder seid ihr der Meinung bzw. ist es sogar so in der Welt von BDO das RPler die besagtes 'drauf los rplern' vollführen, gar nicht gerne gesehen sind?

      :)

      Hab zwar die Erfahrung und weiß auch wie ich solch eine Geschichte aufsetzen soll oder kann, aber ich würde auch gerne einfach mal so an RP Events teilnehmen, ohne viel Geplänkel.

      Grüße
      Der Fuchs :thumbup:
    • Neu

      Ich denke es kommt immer nicht so gut an, wenn man die gegebene Lore des Settings nicht beachtet und du nun kommen würdest mit einem Koch der 2010 seine Lehre beendet hat und bei dem Event seine Pommesbude Schranke aufstellt weil du mal eben Lust hast, drauf los zu rpn. ^^ Ein Konzept für einen Char sollte man auch zumindest im Groben haben. Als RPler bist du dir dieser Sachen aber sicher selber bewusst. Daher nun meine Frage: Wie genau meinst du das? Kannst du das mal mit Fallbeispielen näher erklären?

      Wenn es dir nur darum geht, ob man sein Charkonzept hier vorstellen MUSS, kann ich dir ganz klar sagen: Nein, es ist nicht notwendig und nur ein Angebot von uns, dir eine Plattform zu bieten, wo du deine Charaktere vorstellen kannst oder sogar Konzepte, mit denen du dir nicht so sicher bist, mit Anderen zu diskutieren.

      LG

      Dat Ana
      “I don't care what you think about me. I don't think about you at all.” (Coco Chanel)
      Leitung der RPvX Gilde Graufalken
    • Neu

      Wie Ana schon angedeutet hat, gibt es einen Unterschied zwischen Loretreuheit und dem eigentlichen Charkonzept. So wie ich dich verstanden habe @TannhainRP, geht es dir darum, ob ein Char bereits bis ins kleinste Detail "ausstaffiert" sein muss, bevor man in RP gehen kann oder ob es auch in Ordnung ist, dass der Char noch nicht alle Aspekte seines Hintergrunds besitzt. Meine Meinung hierzu:

      Was die Lore angeht, so muss ich Ana zustimmen. Bevor man seinen ersten Char startet, sollte man sich doch zumindest grob mit der Lore auseinander gesetzt und ein Gefühl für die Welt bekommen haben, in der man spielt. Natürlich verlangt niemand, dass man ein wandelndes Lore-lexikon ist und viele Dinge, lernt man ja auch erst so nach und nach, bzw. lassen sich im Zweifel auch bei Bedarf erfragen. Aber einen ungefähren Überblick sollte man sich dennoch verschaffen, etwa in welchem Setting das ganze Spielt oder welche kulturellen und rassenspezifischen Aspekte für deinen Char relevant sind.

      Zum Charhintergrund selbst: Natürich ist man auf der "sicheren" Seite wenn man einen möglichst detaillierten Überblick über den eigenen Char hat. Es ist aber auch genauso in Ordnung sich anfangs noch etwas vage zu halten und einfach ins RP zu starten - zumindest im Bezug auf die Vorgeschichte deines Chars. Immerhin ist nicht jeder Mensch der Typ, der jedem den er trifft gleich seine Lebensgesichte ausbreitet. Wenn dein Char also IC gefragt wird, ist halt Improvisationstalent gefragt oder man spielt eben so, dass der Char darüber nicht reden möchte. Dennoch gibt es eine Art "Mindestanforderung" die du dir vor dem Rp zurechtlegen solltest. Für mich gehört dazu z.B. dass man sich ganz grob überlegt, wie alt der Char ungefähr ist (Teenie, Opa, Zwischen 20 und 30, ...) und was er aktuelle gerade für einen Status hat (Vagabund, Schmied, Söldner, Gesetzloser) sowie natürlich zumindest ein paar grundlegende Überlegungen zu den Wesenszügen (miesepetriger Grummelkopf, freundliches Mädchen von nebenan, bösartiger Halunke, ...). Den Rest kann man dann auch so nach und nach auf- und einbauen.



      Ich selbst habe bisher auch schon beide Varianten gehabt: Chars die ich erst gespielt habe, als alles bis ins Detail festlag sowie auch Chars, bei denen ich mit einer groben Vorstellung angefangen habe, deren Vorgeschichte aber teilweise für mich selbst noch im Dunklen lag und die ich dann erst nach und nach entwickelt habe. Beides kann funktionieren, so lange man eine plausible und zumindest grob durchdachte Ausgangsbasis schafft. :)
    • Neu

      der letztere Teil hat schon einige meiner Fragen beantwortet, danke dir Erdbeermoderatorin :)

      Ja gerne, lass mich mein gesabbel dort oben in einem Beispiel erklären :

      Spieler A betritt eine Taverne und hat einen groben Richtungsfaden im Kopf wie er seinen Charakter spielt
      (Persönlichkeit, Art wie er auftretet; aber in erster Linie nicht woher sein Gusto entspringt, welche tiefgreifenden Situationen er durchgeackert haben muss um jeweilige Reaktion auf eine Aktion zu geben etc.)

      Spieler A trifft auf Spieler B und gibt sich nun ebend sowie er sich seinen Charakter vorstellt, Smalltalk entsteht.

      Spieler B unterbreitet irgendwann das Angebot, ob er nicht seiner Diebesgilde beitreten möchte - weil, is halt einfach so. (Tolle Begründung, Ich Pfeife :D)

      Spieler A nimmt an und entscheidet sich für ein Diebeschar und entwickelt seinen Charakter anhand dem, was er innerhalb des RP's aktiv bespielt.

      Edit : Oi! Skeygeta war da doch schneller wie Ich, vorallem mit so einer Tippgewalt, Wahnsinn! :) Danke dir, dafür!

      Grüße
      Der Fuchs
    • Neu

      skeygeta schrieb:



      Ich selbst habe bisher auch schon beide Varianten gehabt: Chars die ich erst gespielt habe, als alles bis ins Detail festlag sowie auch Chars, bei denen ich mit einer groben Vorstellung angefangen habe, deren Vorgeschichte aber teilweise für mich selbst noch im Dunklen lag und die ich dann erst nach und nach entwickelt habe. Beides kann funktionieren, so lange man eine plausible und zumindest grob durchdachte Ausgangsbasis schafft. :)
      ^ This + lorekonform wie oben auch schon angeführt :)

      Grade wenn man die (ganze) Welt und ihre Gegenden/Orte noch gar nicht kennt, fällt es oft schwer eine komplette Hintergrundgeschichte zu ersinnen.

      Und auf die IC gestellte Frage nach der Herkunft kann man immernoch ausweichend antworten und dem Spieler kurz OOC bescheid sagen.

      Oder du hast nen Arschlochcharakter, der dererlei Lücken mit einem "S' geht'n dich das an, mh?" souverän meistert. 8)
    • Neu

      Früher habe ich mich nie in ein RP gewagt ohne alles geplant zu haben, nach dem ich einmal in ein RP Spontan gegangen war und danach die "Queens" durchgedreht sind, weil ich ein spontan Emot gemacht hatte. (Dies sei nicht erlaubt im RP). Im laufe der vielen Jahre habe ich eines gelernt, "RP kommt mit jedem neuen Spieler anders."
      Man sollte sich an die Lore halten, was nicht immer einfach ist. Da die Entwickler gerne einen ärgern. Hintergrund Geschichte, grob sollte man sich schon Gedanken machen.
      Aber am Ende weiß man eh nie was kommt, weil jeder Spieler alles verändern kann. Versuch einfach Spaß am RP zu haben und erwarte alles aber hoffe auf nichts.
      Dies ist nur meine persönliche Erfahrung und diese muss nicht mit anderen überein stimmen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher