Die Elfen Akalimë

    • Die Elfen Akalimë


      Hinweis: Die Geschichte hat sich durch die neuen Informationen der Lore geändert. Ich bitte um Verständnis dafür. (Stand: 25.09.2017)


      Die Akalimë


      Der Ursprung der Familie geht auf die ersten Tage der Elfen zurück.
      Es heißt, seit Anbeginn der Zeit stand ein heiliger Baum am höchsten Punkt des Waldes von Kamasilva. Eines Tages kam die Göttin Sylvia mit ihren Geistern der Natur auf die Erde herab und taufte den Baum „Kamasilve“. Mit der Kraft von Sonne und Mond erschuf sie die Zwillinge Ganelle und Vedir. Deren Nachkommen waren gesegnet mit einem grünen Wald.


      Zu Anfang war alles Gut und der Frieden lag sanft ruhend auf allen. Eine der Nachkommen war Siliara, sie war bekannt dafür das sie wie keine andere Elfe die Energie der Wasser nutzen konnte. So erregte sie eines Tages die Aufmerksamkeit des Geistes der Wasser.
      Welcher zu ihr kam und ihr ein Geschenk machen wollte. Siliara war sehr dankbar für dieses Geschenk.
      Das Geschenk war ein Zeichen, was allen anderen sagen sollte, wie begabt Siliara war und wie sehr sie sich bemühte, jeden Tag. Seid diesem Tag an haben alle Nachkommen dieser Elfe, die Augen, die alle Wasser in sich spiegeln. Siliaras Nachkommen lebten viele Winter und Sommer in Frieden und Harmonie, bis im Jahr 235 nach Elion, Kamasilvia von einer Katastrophe heimgesucht wurde, die die gesamte Region in Aufruhr brachte. Die Berge, Wälder und Steppen wurden von dunklen Geistern heimgesucht und der Wald wurde nach und nach vom Blut der Ganelle und Vedir rot gefärbt.


      Viele Jahre vor dem Ausbruch des Krieges, heiratete eine der Nachkommen Siliaras und brachte Zwillinge zur Welt.
      Ihre Namen waren Yanariel und Silone. Yanariel verließ Kamasilvia um die Welt kennen zu lernen, ihr Weg führte sie nach Valencia.
      Silone blieb in Kamasilve, sie heiratete Athaniel und brachte zwei Kinder zur Welt, Zara und Zarsha.
      Athaniel verließ Kamasilve später, nach dem die seinen, den Baum Kamasilve in Brand gesteckt hatten, um den Krieg gegen die schwarzen Geister zu gewinnen.
      Zara die jüngere der Schwestern, war zur Zeit des Ausbruchs, des Krieges Schwanger und floh mit Atharion ihrem Gemahl zu den Grenzen Kamasilve.
      Wo sie hofften vom Krieg verschont zu bleiben. Der Krieg selber kam nicht bis zu ihnen, jedoch etwas anderes und so wurde ihr Sohn zum Waisen.
      In den Jahren des Kriegs, gegen die dunklen Geister, starben fast alle Elfen der Akalimë, bis auf auf eine Handvoll. Zarsha die sich um ihren Neffen kümmern musste versteckte sich tief in den Wäldern. Als sie zurück kehrte war der Krieg gewonnen, jedoch war nichts mehr so, wie zuvor.

      Im Jahre 229 nach Elion, wurde in einem Zelt ein Kind geboren, welches ein Nachkomme der Elfe Yanariel war. Dieses Kind trug den Namen Saladin, später nannte er sich Mikael der Holzfäller und seine Ehefrau war Ellena Silivrael die Sammlerin. Aus ihrer Ehe gingen Wolfrad und Kyran hervor.

      Die aktuelle Familie und ihre Aufgaben:
      Zarsha


      Sie ist wohl die älteste noch Lebende Tochter der Ulme. Sie lebt seid vielen Jahren in der Stadt Grana als der Krieg im Land wütete verschwand sie für einige Jahre.

      Als sie zurück kam war nichts mehr so, wie sie es kannte und viele Vedir hatten die Stadt verlassen. Sie blieb und übte weiter ihren Beruf als Wächterin der Wasser und Quellen aus. Wenn sie nicht gerade dieser Arbeit nachgeht ist sie Lehrerin und unterrichtet die Kinder in Kamasilve. Sie wird auch die Eiselfe genannt weil sie Wind und Wasser als Medium zu Eis machen kann.
      ◄Zarsha - Theme


      Jasaiel


      Jasaiel ist der Sohn der jüngeren Schwester von Zarsha. Zara starb als er noch sehr klein war durch Wilderer. Er hasst die Menschen und fühlt sich um seine Rache betrogen, als er die Männer zur Rede stellen wollte, fand er nur deren Enkel und diese waren gerade so Alt wie er damals. Seid dem ist er Kalt geworden wie Eis. Wenn er nicht als Wächter der Wasser und Quellen arbeitet, ist er Pferdezüchter des Gestüts seines verstorbenen Vaters. Die ausschließlich weißen Pferde werden Grana Wind genannt und sind sehr robuste, willensstarke Pferde, die für ihre extreme Schnelligkeit berühmt sind.

      ◄Jasaiel - Theme►


      Anjael


      Anjael (Anjäl) ist die Tochter einer Cousine von Zarsha und eine Ganelle Elfe, sie ist als Wächterin der Wasser und Quellen sehr Aktiv, wenn sie nicht durch Kamasilve reisen muss, hat sie einen Blumenladen in Grana. Sie liebt Blumen über alles und kann nicht verstehen wie man sie nicht mögen kann. Sie reist oft nach Florin wo sie alte Freunde besucht. Von dort bringt sie immer wieder schöne und neue Blumen mit aber auch Heilpflanzen. Sie hat seid Kindesbeinen an einen der Hirsche in Kamasilve als Freund. Sie würde aber niemals wagen sich auf seinen Rücken zu setzten.

      ◄Anjael -Theme►



      Fingolfin


      Auch bekannt als Wolfrad oder Wolf, ist der Jüngste der Familie, als der Sohn einer Priesterin Kamasilve, hat er deren Gabe der Heilung vererbt bekommen. Sein Vater ist ein Nachkomme, einer Tochter der Ulme und vererbte Wolfrad die Gabe die Energie der Wasser zu nutzen. Wolfrad kann zum Heilen nicht die Kraft der Natur oder des Windes nutzen, dafür aber das Wasser. Da er Ganelle, Vedir so wie Mensch ist, hat er oft gesundheitliche Probleme. Warum wissen nicht einmal die klügsten Menschen. Die Elfen vermuten das es die Widersprüche in seinem Blut sind. Dazu kommt, das Mischlinge zweier Rassen immer etwas anders sind, da es gegen die Natur ist. Wolfrad ist seid kurzem Arzt. Wolfrad ist durch sein hartes Leben und viele Schicksalsschläge sehr verbittert geworden. Die vielen Narben auf seinem Körper erzählen davon.

      ◄Fingolfin - theme►



      Siliara Spezial
      Siliara wurde vor vielen Monden und Sonnen geboren, lange vor dem Krieg zu einer Zeit als Frieden in dem Wald der Göttin herrschte. Sie war eine besondere Elfe, denn ihre Gabe mit dem Wasser umzugehen war einzigartig. Sie zog damit die Aufmerksamkeit eines der Elementargeister auf sich, dieser war der Geist der Wasser und er machte ihr ein Geschenk.
      Ein Zeichen, seid dem an trug sie die Augen in denen sich alle Wasserspiegeln. Oft wurde sie wegen ihrer weißen Haut und den weißen Haaren auch Kind des Mondes gerufen.
      Siliara war eine Vedir geborene und heiratete einen Ganelle geborenen aus der ihrer Liebe entstanden die Kinder der Ulme. Der Name ihres Gemahls war, Adamath.

      ◄Siliara - Theme►


      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von Wolfrad ()