Angepinnt Gerüchte, Handelsneuigkeiten & öffentliche Bekanntmachungen

    • Calpheon

      Die Schnupfennasen der Bewohner Calpheons werden teilweise immer noch die Apothekerin aus dem Werkstättenbezirk vermissen. Nach wie vor hängt auch noch das "Vorrübergehend geschlossen"-Schild an der Türe. Die Nachbarin hätte gehört sie sei auf Geschäftsreise. Aber das ausgerechnet jetzt wo der Herbst kälter wird? Einer der Wachmänner - Boris - die regelmäßig vor der Apotheke patrouillieren kann bestätigen, dass sie mit einem großen Sack voller Gepäck das Gebäude verlassen hätte. Aber das war schon über zwei Wochen her. Seitdem hat man sie öfter im Adelsviertel gesehen. Soll im Büro der Rowanov häufiger ein- und ausgegangen sein. Die Frau mit dem weißen Haar und den gruseligen Augen. Ja, die mit diesem Kusiositätenhandel! … oder was auch immer die verkaufte. Vor einigen Tagen hätte man die beiden Damen gesehen, wie sie im Werkstättenbezirk ein größeres Boot bestiegen hätten und die Stadt gen Osten, den Demi hinauf, verließen. Flüchtete die Hexe jetzt, nachdem es in der Stadt seit einigen Wochen immer gefährlicher für solche Biester wurde? Schließlich wurden doch erst welche verbrannt. Allerdings hätten außerdem noch zwei rothaarige Frauen ebenso das Boot bestiegen. Ob das Walküren waren? Ganz bestimmt - meint Gertrude, die in der Nähe der Anlegestelle wohnt. Wunderschön und eine von stattlicher Größe! Mit roten Haaren! Das sind sicher Walküren gewesen.

      ---------


      Heidel

      Die Apothekerin, die schon vor Monaten in den Westen gen Calpheon gezogen ist, hat man kürzlich wieder auf den Straßen gesehen. Die mit der Katze, genau! Geht im Anwesen der Rowanov ein und aus. Die übrigens auch wieder in der Stadt zu sein scheint. Tavernenbesucher meinen aufgeschnappt zu haben, dass die Frauen auf der Durchreise sind. Dafür spricht auch das Boot, welches unten am Demi anlegte und repariert wurde. Hat wohl eine Panne gehabt. Nicht lange seien die dort gewesen. Weiter nach Osten sind sie wohl gefahren.
      "Honesty's an attribute of the truly brave - and thus a privilege of the very few."
      ~ Witcher 3: Blood & Wine
      ~ Refugium ~
    • Calpheon, im Werkstättenbezirk

      Nachdem das Handerksviertel die letzten Tage einiges durchmachen musste, kam es heute noch dicker.

      Die Kirche aus Elions Gnaden kam um Erleuchtung in die finsteren, feuchten Ecken zu bringen. Hinweisen wurden nachgegangen, Aussagen aufgenommen. Manche behaupteten, es wurden derlei delikate Dinge aufgedeckt, dass selbst ein gestandener Priester würgen musste.
      Doch im Dienste des einen Herrn kann kein Opfer zu groß sein, egal wie klein der Mensch auch sein mag.
      Vieles wurde aufgeschrieben, Fragen gestellt und neue Blickwinkel erörtert. Warum der örtliche Gemüsehändler Postwendend eine Bestellung für Karotten erhielt mag nur ein Zufall sein.

      Sicher jedoch ist: Die Kirche nimmt die Gerüchte um eine mutmaßliche Hexe mitten in Calpheon ernst!
      Niemand ist mein Name; denn Niemand nennen mich alle.
      9. Gesang der Odyssee, Homer
    • Wo hat dies sich ereignet?
      Calpheon-Stadt

      Wann hat es sich ereignet?
      Heute Morgen am 6 Tage des 11 Monats

      Was hat sich ereignet?
      Seid heute Morgen können die Bürger der Stadt Calpheon, ein Schild an der Türe des roten Hirsch finden.
      Darauf steht,

      "GESCHLOSSEN"

      Die wo sich informieren werden erfahren das der rote Hirsch geschlossen wurde. Der Grund dafür sei, das in der Nacht ein kleiner Brand im Gebäude stattgefunden habe.
      Manche munkeln was von einer Kerze, andere von der Glut im Ofen. Nach Aussagen der Arbeiter und der Maids sei der Brand rechtzeitig entdeckt worden.
      Jedoch habe der Qualm Auswirkungen gehabt und so wird der rote Hirsch in Calpheon erst einmal geschlossen bleiben.
      Dabei hatte man gerade erst alles Renoviert und Gestrichen. Die Gästezimmer bleiben jedoch weiter. Das Badehaus das zum roten Hirsch gehört ist ebenfalls geschlossen, da Badegäste den Duft von Ölen in der Nase haben möchten und nicht den von Qualm.

      Wer kann dies alles mitbekommen haben?
      Jeder Bürger, Reisende, Priester und im Grunde jeder in Calpheon-Stadt

      Hinweis

      Der rote Hirsch in Calpheon ist offiziell geschlossen, daher werden wir ihn aus den TOP 15 vorerst entfernen. Bis der Plot durchgespielt wurde und wir ihn IC wieder öffnen.
      Wir danken für euer Verständnis.
    • "SO EINE RIESEN SAUEREI!"

      Hört man die Soldaten, Stadtwachen und einige Bürger rufen, was ist denn da Los? Jeder der dem schreien nachgeht findet ein Meer aus Farben auf der Straße.
      Was ist passiert? Der Maler welcher am Morgen kam, um dem Hirsch eine kleine Verschönerung zu verpassen, hatte sich wohl mit einem der Zwerge in die Haare bekommen.
      Worum es in dem Streit ging ist wohl nicht ganz ersichtlich. Jedoch die Folgen dessen sind zu sehen, überall Farbe auf der Straße, den Fassaden und teilweise auf Tieren und Stadtwachen. Ja der Zwerg hatte seinen Zorn freien Lauf gelassen und die Tonkrüge mit den Farben im hohen Bogen aus dem Fenster der ersten Etage geworfen.
      Danach wurde er von den mit Farbe beschmierten Wachen gleich einmal zur Kasse gebeten. Die Schweinerei musste er natürlich auch beseitigen.
      Kurzer Hand, hat der Zwerg das mit einem großen Fass Wasser gelöst und die Farben sind überall hin gelaufen.

      Leute die Heute durch die Händlerstraße laufen, werden also einen farbigen Ausblick bekommen, Grün, Blau, Gelb, Rot und etwas von allem neu Gemischt.
      Wer in den Hirsch schaut kann noch riechen das es da gebrannt hat, obwohl die meisten Spuren dessen verschwunden sind.
      Verzweifelt versucht man mit Ölen und Raucherwerk dem Geruch Herr zu werden, wird wohl aber noch ein paar Tage dauern bis der Hirsch wieder öffnet.
    • Calpheon

      Die Apothekerin aus dem Werkstättenbezirk ist offenbar wieder in die Stadt zurückgekehrt. Und diese Reise scheint auch ziemlich gut gelaufen zu sein, denn die Apotheke zieht um. Am Nachmittag des gestrigen Tages konnte man einige Männer beobachten, die Möbel und Kisten aus der Apotheke heraustrugen und damit fortfuhren. Sehr weit brauchte man denen auch nicht folgen, wenn man herausfinden wollte, wo es mit dem ganzen Kram hinging. Abgeladen wurde das Ganze wieder an einem Gebäude nahe einer der beiden Brücken zum Adelsviertel. Was für ein Ziel sie damit verfolgt kann man sich ja denken. Ist ja offensichtlich. Vergrößerung des Kundenkreises natürlich! Dort ist auch die Apothekerin um die Männer herumgewuselt und hat wohl emsig Anweisungen gegeben.
      Seit dem gestrigen Nachmittag wird die Frau von einem bärtigen Kerl verfolgt. Gekleidet in knarzendes Leder und einem Hut mit breiter Krempe auf dem Kopf. Unbedingt nett schaut der Mann nicht aus, der dicke Rauchwolken in die Luft ausatmet, wenn gerade einer seiner dicken Stinkstumpen zwischen seinen Zähnen klemmt.
      Und heute konnte man die Frau sogar im Adelsviertel sehen, wie sie wieder Möbel und Kisten ausladen ließ. Diesmal wurde der Kram in das Haus Rowanov getragen. Zieht sie dort etwa ein? Jedenfalls klebte der seltsame Kerl wieder an ihren Hacken.
      "Honesty's an attribute of the truly brave - and thus a privilege of the very few."
      ~ Witcher 3: Blood & Wine
      ~ Refugium ~
    • Calpheon

      Angeblich hat der Rote Hirsch wieder geöffnet. Ja, einfach so ist er nach dem Brand wieder geöffnet. Keine große Feier, keine Ankündigungen durch Ausrufer oder Plakate.
      Der Hirsch ist einfach wieder offen, frisch renoviert.
      Als jemand eine der Bedienungen fragte, ob das stimmt und warum es keine große Ankündigung gab, bekam er zur Antwort: Warum? Der Hirsch gehört zur Stadt wie der Fluss oder die große Brücke. Der BRand war das besondere, unangenehme. Jetzt .... ist alles wieder so wie es sein soll: der Hirsch hat geöffnet. Und dort treffen wieder Bürger auf Reisende, Kämpfer auf Gelehrte, Handwerker auf Adelige und Fremde auf Bekannte.
    • Calpheon

      In Calpheon findet man in allen Stadtteilen (außer dem Armenviertel, da traut sich entweder keiner hin, oder man geht davon aus, dass die Leute dort sowieso kein Geld haben … wer weiß), findet man folgende Aushänge. Auch kleinere Flugblätter wurden verteilt, von denen es tatsächlich ein paar auch ins Armenviertel geschafft haben.



      Text als Text ohne Bild:
      Neueröffnung der "Apotheke zur Brücke"
      Aus gegebenem Anlass wird eine kleine Feier stattfinden
      Versucht die qualitativ hochwertigen Medizinaltees und wohlschmeckenden Früchtetees
      Als Dank erwartet Euch ein kleine Aufmerksamkeit der Gastgeberin
      am 25. des aktuellen Monats zur Achten Abendstunde
      EG, Nr. 3-6, Händlerstraße - bei "Virydian" in den Top 15
      "Honesty's an attribute of the truly brave - and thus a privilege of the very few."
      ~ Witcher 3: Blood & Wine
      ~ Refugium ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Virydiana ()

    • Wann:
      Nach dem diesjährigen Winterball

      Wo:
      Calpheon

      Was:

      Der Winterball ist zuende! Ein solch fulminanter Abend bietet dann natürlich erstmal wundervollen, neuen Tratsch für den Adel.

      • "Lady Rovanow und der Elf ! Sie sind nicht zusammen gekommen, aber sie haben g e t a n z t !!! Ich glaube ich habe gehört, dass er bei ihr wohnt!"
      • "Graf Calvaras Carvain und die blonde Baronin von Silberfels! Den ganzen Abend haben sie getanzt und gelacht! Ich höre die Hochzeitsglocken ...! Wo war die feine Baronin eigentlich die letzten Monate?"
      • "Die Dame Rawithi Musou hat sehr intensiv mit einem geheimnisvollen Mann getanzt ... dieser Herr, wie nannte er sich, Fortier? Ich glaub' die beiden führen was im Schilde ..!"
      • "Aurelia Delazar war auch da - natürlich VIEL zu spät. Wo hat DIE sich eigentlich vorher herum getrieben???"
      • "Die Wache hatte mit so einem schmuddeligen Kerl zu tun! Jemand meinte, es wäre ein MÖRDER, den man auf Lavellan Carvain angesetzt hat! Stell dir das mal vor! Mord auf dem Ball!"
      • "So viele wunderschöne Walküren ... oder will die Kirche hier wieder nur die Muskeln spielen lassen???"


      Wer?
      Adelige, Oberschicht, Dienerschaft



      OOC:
      Wer nicht namentlich in den Gerüchten erwähnt werden will, bitte eine PM an mich :)


    • Wann ?

      Seit heute Morgen


      Wo ?
      Calpheon


      Was ?
      Die Baronin von Silberfels hat einige Heiratsanträge abgelehnt, das hat bestimmt was mit dem Carvain Sohn zu tun mit dem sie auf dem Winterball so intensiv getanzt hat.
      Aber was viel mehr aufsehen erregt.. Die Baronin hat bekanntgeben lassen das ein Mann der ihre Hand und ihr Herz gewinnen will, sie in einem Duell schlagen muss, um überhaupt versuchen zu können um sie zu werben.
      Skandalös was die Baronin sich dabei nur denkt.


      Wer ?
      Adlige, Oberschicht, Handelshäuser, Dienerschaft

      The only thing necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
      Edmund Burke
    • Wann soll es angeblich passiert sein?
      Es soll heute Morgen passiert sein, so erzählen es die Torwachen.

      Wo soll es denn angeblich geschehen sein?
      Beim Südtor von Calpheon, Höhe Hof Oberen.

      Was soll denn da angeblich passiert sein?
      Ein Wäsche Dieb soll sein Unwesen getrieben haben. Ein Goblin soll es sein, brüllten die Wäscherinnen die am Zufluss vom Demi die Wäsche gewaschen haben.
      Nachforschungen ergaben das es eine Lausebengel von einem der umliegenden Höfe war, der sich aus der Wäsche ein Segel für sein Floss bauen wollte.
      Ein Waise sei es zu dem auch noch. Aktuell sei es einfach schrecklich mit den Waisen, niemand der sich um sie kümmere meinen die Leute. Es heißt das die Kinder schnell Kriminell würden. Wäsche zu stehlen sei ja nur der Anfang. Dem Jungen wurde der Hintern verhauen und er wurde laufen gelassen. Es heißt das ein Mann in Rüstung die Strafe des Jungen habe beglichen. So das der kleine Dieb nur mir einer Tracht Prügel davon gekommen sei.
      Die Bürger auf dem Markt reden darüber das man den Mann in Rüstung kennt, er sei eine wahre Berühmtheit in dieser Stadt. Dabei wechselten sich positive wie negative Meinungen ab. Sicher waren sich nur alle, wenn der Kerl in der Stadt sei, würden bald wieder alle Frauen verrückt spielen.

      Wer kann das überhaupt mitbekommen haben?
      Bürger, Besucher und jeder der den Markt besucht hat.


      Info zum Gerücht entfernt. Gerüchethread ist soweit wie möglich IC zu halten.

    • Wann ?

      Gestern Abend



      Wo ?
      Calpheon



      Was ?
      Die Baronin von Silberfels macht es wirklich wahr, jeder der ihre Hand und ihr Herz erobern will muss sich mit ihr Duellieren.
      Gestern Abend hat es der Sohn einer kleinen Handelsfamilie versucht, er hat sich sogar einen Freund zur Unterstützung mitgebracht.
      Gewonnen hat die Baronin, doch als die beiden Herren gingen konnte man folgende Unterhaltung hören.

      "Dieser elende Calvaras Carvain, wenn der ihr beim Winterball nicht den Koppf verdreht hätte würde ich jetzt die Hochzeit planen lassen."
      "Ach quatsch, hast du nicht gehört was ich dir vorher schon erzählt hab? Die Baronin hatte eine Tete-a-tete mit Lavellan Carvian, in der Kathedrale, man hat die beiden dort tuscheln und lachen sehen."



      Wer ?
      Adlige, Oberschicht, Handelshäuser, Dienerschaft
      The only thing necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.
      Edmund Burke
    • Der Tratsch und Klatsch liegt auf den Straßen und so reden die Leute, ob der Bauer auf dem Feld, der Handwerker in der Stadt, die Dienstmädchen der Adeligen und natürlich die Adeligen selber. Dabei scheint es nicht wirklich zu interessieren ob die Gerüchte und Geschichten den stimmen.
      An der Grenze zu Serendia kämpfen die Delphie Ritter tapfer gegen die immer wieder aufflammenden angriffe der Harpyien. Entsprechend schwer sei es an die Zugangspapiere zu kommen in alle dem Chaos. Händler sein seid einiger Zeit auch weniger unterwegs, das Verbrechen auf der Straße sei so schlimm wie nie, Kaufleute werden überfallen genau so wie einfache Pilger und Adelige natürlich ganz besonders.

      All diese Geschichten alltäglicher Gesprächsstoff, auch in Calpheon auf der Marktstraße. Eines der Zimmermädchen vom Lokal soll angeblich begrabscht worden sein.
      Elfen wohnen im roten Hirsch oben bei der Händlerstraße, wobei man nicht sicher ist, ob das eine eine Frau oder ein Mann sei.
      Es heißt aber auch das wieder eine Leiche im Demi gewesen sein soll, die Stadtwachen sagen es sei nur ein altes Schaf gewesen, keine Sorge.
      Im Adelsviertel tratscht man auch wie gewöhnlich. Da heißt es das Enrique Encarotia sich am Morgen vor dem Parlament mit dem Graf von Ulme oder für Elfen Akalimë getroffen habe. Die Luft sei am brennen gewesen das man meinte es sei Sommer. Die beiden Männer unterhielten sich eine sehr lange Zeit, bei einem Spaziergang im Garten beim Parlament.
      Am Ende sollen sie Hände geschüttelt haben und ihrer Wege gegangen sein. Einige Wachen meinen man habe einen Waffenstillstand ausgehandelt.
      Das der Graf oder Ritter Wolf, wie ihn die Bauern gerne nennen und Enrique Encarotia seid einigen Jahren Feinde bis aufs Blut sein wobei Encarotia, sich immer als der gütige Vater Ersatz zeigte, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Erstaunlicher weise so tuschelt man habe Ritter Wolf eine enge Beziehung mit Elina Leight. Es heißt als junger Mann habe er ihr mal den Hof gemacht und eine böse Abfuhr bekommen. Dennoch scheinen die beiden eine gewissen Freundschaft zu pflegen.
      Von Dominic Erne ist bekannt das er mit dem schwarzen Wolf früher oft auf die Jagd gegangen sein soll. Alles im allen scheinen die sich gut zu kennen. Man merkt aber auch schnell das sie einander nur darauf warten sich gegenseitig zu vernichten. Typisch Adelige meinen die Diener der örtlichen Adeligen zu dem ganzen getratsche.

      Was davon nun aber wirklich stimmt weiß keiner wohl.
      Es ist die Typische Lektüre der Gerüchte und Märchen die man in Calpheon aufschnappen kann.
      Wie zu erwarten war hatte der Graf wohl auch wieder eine Frau an seiner Seite, allerdings sieht man ihn mehr mit seiner Leibwache als mit Frauen.
      Die adeligen Damen scheinen mal wieder zu hoffen das er sich endlich eine Frau nimmt. Das Leben dieses Mannes sei ein einziges Abenteuer.
      Es wird auch getuschelt das er mit zu einen der reichten Männer geworden sein soll, danke der Elfen und wohl durch sein Geschick mit den Schänken und Investitionen habe er sehr schnell sehr viel Geld verdient, manche meinen er habe sich den Titel gekauft, andere meinen er war ja immer schon Graf wieder andere meinen, er sei kein Graf aber die Elfen hätten keine Titel, daher wäre dieser dem seinen unter den Menschen am nächsten gekommen.

      Info zum Gerücht entfernt. Gerüchethread ist soweit wie möglich IC zu halten.

    • Benutzer online 2

      2 Besucher