Angepinnt Gerüchte, Handelsneuigkeiten & öffentliche Bekanntmachungen

    • Gerücht

      Wo?:
      Calpheon-Stadt

      Was?:
      Die Frau vom Müller hat es von der Frau vom Schmied und die hat es von einem Dienstmädchen einer Stadtwache, dessen Ehemann im Hirsch essen war.
      Da wird behauptet und ob das stimmt weiß niemand so wirklich. Das die Besitzer vom roten Hirsch nach Heidel wollen. Angeblich wollen sie da eine zweite Schänke aufmachen.
      Soll aber wohl so eine ganz kleine werden. Grund dafür soll sein das der zweite Besitzer wohl wieder Gesundheitliche Probleme hätte.
      Von der Frau eines Heilers hört man, "der war ja schon immer was kränklich." Da geht das Tratschen auch schon los und am Ende heißt es sogar, der Sohn vom alten Fischer am Westtor hätte der Tochter vom Bauern am Südtor schöne Augen gemacht, die sei aber wohl verlobt. Ein Skandal!
      Rand-Info:
      Einige Meinen das man das ausgebrannte Haus vom räudigen Wolf übernehmen wolle. (Sollte da kein RP-Projekt Aktiv sein)

      Wer?:
      Alle die wo dem Gespräch der Frauen am Marktplatz gelauscht haben.

      OOC
      Wir überlegen noch ob wir nach Heidel gehen, OOC stand das Thema kurz an, um auch in Heidel wieder eine Rollenspiel Möglichkeit zu bieten.
      Wo auch Spieler spielen können, die durch ihr Thema eher nicht nach Calpheon/Grána können. Ob es aber so weit kommt ist noch nicht Sicher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolfrad ()

    • Maevan schrieb:

      Wann :
      Seit den frühen Morgenstunden

      Wo :
      Überall in Calpheon, in allen Bezirken. Vereinzelt sogar im Armenviertel.

      Was :
      Flugblätter und Aushänge:


      Fliesstext
      Spoiler anzeigen

      Gottgefälliges Todesurteil
      neben einer Moralrede
      gegen zwei Hexen,
      auf gnädige Unterbefehlung des Gerichts der heiligen Stadt Calpheon
      wegen
      Anwendung von schwarzer Magie und Hexerei gegen die Soldaten Calpheons,
      Anwendung von schwarzer Magie und Hexerei gegen die Bürger Calpheons,
      Missachtung der Gebote Elions und
      Einfuhr ketzerischer, verhexter Reliquien.
      Vor dem strengen Inquisitionsgericht waren die Hexen geständig.
      Das Urteil wird durch das Feuer vollzogen
      Wann: 15ter Tag diesen Monats, 8te Stunde
      Wo: Falres-Kapelle, Kapellenviertel


      Wer :
      Jeder, der lesen oder vom allgemeinen Straßenklatsch hört.


      OOC
      Spoiler anzeigen
      Liebe Mitspieler, nur eine Info:
      diese Hinrichtung ist unter allen 'Mitwirkenden' samt Hinrichtungschars abgesprochen!
      Einem solchen Event gehen mehrere Wochen intensivem Plotplay bevor. ^^

      OOC PLANÄNDERUNG:

      Veranstaltungsort ist angegeben mit: Platz im Kapellenviertel, vor Nr. 1-3 Kapellenviertel.



    • Klatsch & Tratsch auf den Straßen von Calpheon...


      Wo:
      Calpheon, Marktstraße


      Was:

      Gegen frühen Abend, gleich an der Kreuzung zur Bank, sollen sich zwei Erwachsene gerauft haben. Eigentlich nichts aufregendes, könnte man meinen. Doch es waren zwei gut gekleidete Frauen. Und das auf offener Straße. Einige sollen besagte Personen sogar erkannt haben und tuscheln nun wie verrückte Tratschtanten über das Ereignis. Was besseres haben die Hausfrauen und alten Damen scheinbar nicht zu tun! Vermutlich waren sie nichteinmal dabei...

      Die Apothekerin soll der Inhaberin des Feinkostladens die Nase gebrochen haben, sagt die eine Seite. Die andere erzählt wiederum dass man Fräulein Luciano das Haar aus der Kopfhaut gerissen habe und Velianah sie nun in ihrer Apotheke zu ihrer Sammlung hinzufügt. Immerhin erzählt man sich auch die Apothekerin wäre eine Hexe!
      Andere behaupten wiederum, Fräulein Luciano habe die Apothekerin mit irgendwas beworfen...


      Wie sich das wohl auf das Geschäft der beiden Frauen auswirken wird? ...

      "What good is power, if you cannot protect the ones you love?"
    • Wo?
      Calpheon, irgendwo auf einer öffentlichen Straße, am Wegesrand

      Wer?
      Pferdebursche WIlhelm und Wirtsgeselle Martin, Gesprächslautstärke

      Was?
      M: "Ach, Mensch, hast du das von der Rowanov gehört?"
      W: "Wer?"
      M: "Die Ro-wa-nov! ... Die hier, mit den weißen Haaren und den komischen Augen." <Der Zeigefinger flitzt vor den eigenen Augen umher.>
      W: <nachdenklich, dann fett grinsend> "Hah ... Ich glaub', ich weiß wen du meinst."
      M: "Ja, ja, genau die! ... Das is' eine Hexe ..." <bedeutungsvolle Stimme und ebenso bedeutungsvoller Blick>
      W: <verwirrt> "Watt?"
      M: <nachdrücklich> "Jaaaa ... Eine waschechte Hexe! Würd' mich nich' wundern, wenn das die is', die morgen öffentlich draufgehen soll."
      W: "Woher hast du denn das?"<ungläubig>
      M: "Neulich, von 'nem Kunden. Hat von gelallt, nach dem vierten Schnaps."
      W: "Naja, pff, der war halt voll wie 'ne Bettpfanne." <Schultern zucken>
      M: "Ja, mag ja sein, aber das deckt sich mit dem was mein Bekannter sagte. Der hat das nämlich auch gehört. Gestern stolzierte die vor seinem Fenster entlang. Hat er sich gedacht, die führt bestimmt was im Schilde, also is' er ihr nach, in eine enge Gasse. Hat auch zur Sicherheit gleich mal schön seinen dicken Knüppel mitgenommen, meinter er. Und als er in die Gasse schlich, da war sie weg. Wie vom Erdboden verschluckt."
      W: "Vielleicht ist sie da in ein Haus?"
      M: "Ach quatsch!" <verärgertes Abwinken> "Das is' eine Hexe, sage ich dir. Schau sie dir doch an! Das Haar, die Augen und der durchdringende Blick, den sie manchmal drauf hat - als wolle sie dir direkt an die Seele ... Das is' doch nich' normal, Willi. Ich bitte dich!"
      W: "Naja, irgendwo hast du ja schon recht, aber zum ersten Mal sehe ich so was nun auch nicht. Davon ab, sieht die halt gar nich' wie so eine Hexe aus. Ich mein, die is' nich' alt und runzlig. Im Gegenteil, recht knackig, ... ein Geläut von hier bis Keplan-Mitte und die Schenkel, Martin, die Schenkel." <Er grunzt in sich hinein.> "Hachja, einmal adlig sein." <verträumte Blicke gen Himmel>
      M: <mahnend> "Du hast eine Frau ... Außerdem, sei nich' dumm! Lass dich doch nicht davon einfangen! Das is' doch sicherlich irgendein übler Zauber! Du kennst doch die Geschichten über verhexte junge Burschen."
      W: "Mhm ... Is' ..." <Augen werden verengt, dann irritiert gefragt:> "... Is' das ein Schiff da am Himmel? ..."
      M: <schlagartig> "WILLI, BITTE! Hör' auf hier so einen Unsinn zu verbreiten und konzentriert dich mal!" <verärgert>
      W: <Der Blick kommt schnell zurück.> "Aber ..."
      M: "Nichts 'aber'. Überleg' doch mal! Hat die überhaupt jemanden? Die tüdelt hier allein rum. Das wird schon 'nen Grund haben. Entweder will da nich' mal einer mit der Kneifzange ran oder die frisst ihre Verehrer und lässt die dann spurlos verschwinden." <bekräftigendes Nicken>
      W: "Meinst du?" <zweifelnd>
      M: "Na klar! Lass dich bloß nicht darauf ein, auf so 'ne Hexe. Stell dir nur vor, du wachst dann morgens darauf auf und aus deinem Rüpel ist ein Hexenbäumchen geworden, ... so mit herabhängenden Talismanen und Totenköpfen." <Seine Hände schwingen ausladend vor seinem Schritt herum.>
      W: <Verengt die Augen und wird sauer.> "Jetzt reicht's aber. So was wollte der Ex-Mann meiner Frau ihr mal andichten. Hat keinen mehr hoch bekommen und ist zum Pfaffen gerannt. Hat dem gesagt, sie hätte seinen Kameraden kaputtgehext. Was meinst du was da los war? Ins Wasser wollten sie sie werfen, angebunden an einen Stuhl. Da bin ich aber nachts zu ihm und hab den Wiederruf aus ihm herausgedroschen, du. Also hier mal schön vorsichtig, nich'?"
      M: <verdattert> "... Deine Frau is' eine Hexe?!?"
      W: <lauter> "Meine Frau is' keine Hexe!!!" <Er verstummt, sieht sich kurz um.> "... Meine Frau ist ein Drache." <korrigiert er kleinlaut brummelnd>
      M: <winkt ab> "Jajajajaja ... Komm, das ist aber nich' deine Frau von der wir hier red'n. Ich sag' dir, mit der Rowanov stimmt was nich'. Angeblich geht sie auch schon wieder einkaufen, ja? Hier, Häuser, Räume. Weiß der Kzarka was die da drin veranstaltet ... Bruno aus der Schmiede meinte schon, die wird da bestimmt dann ihre Hexenkessel drin verkaufen." <lachend>
      W: <mittlerweile mit finsterer Miene> "Ja, jetz' is' gut hier. Ich will davon eigentlich nichts mehr wissen. Sollen sich die Verantwortlichen drum kümmern. Ich muss jetzt jedenfalls wieder zurück zum Stall. Pause vorbei und dank dir nich' mal ein Bier bekommen."
      M: <lacht abermals> "Ich geb' dir später einen aus. Bis dann."
      <Beide ziehen davon.>
    • Sündenpfuhl Calpheon!

      Wo :
      Calpheon

      Was:
      Während sich andere die Nasen brechen und Hexen brennen sollen lassen sich die zwei Nachbarn nicht von ihrem Mittagsplausch abhalten, der am Fenster passiert.

      "Ich kanns nich sagen..." brummt der alte Hubert von nebenan "...aber in der Wache da gehts gerade echt heiß her. Die gehn da ein und aus und der Hauptmann, der der von den Weibern nicht genug bekommen soll, der is sogar in der Wache geblieben die letzten tage...nich einmal hat man ihn gesehen...und dann auch noch diese rothaarige Wache...son hübsches Ding.Die hängt dem ja am Zipfel!..." da gluckert der Hubert auf und lacht "...schöne Rundungen hat se ja,das die dem nich am Zipfel hängt wäre verwunderlich.Na wie dem auch sei...der Kahlschädel kommt nich mehr weg aus dem alten Gemäuer welches nichmal die bestbetuchtesten Leute gern besuchen...aber diese Weißhaarige mit den gelben Augen,die komische Adlige...die is auch immer wieder bei denen in der Wache, ist bestimmt nen heißes Eisen, hat Dreck am Stecken und so!"

      "Wem erzählst Du das eigentlich? Wer will das wissen ?" murmelt Frida Wunderlich dem Nachbarn mit dem schütteren Haar.

      "Weis nicht Dir?..." lässt der Alte die Schultern zucken und will schon wieder ansetzen..."Und dann besucht der auch noch ständig die Priesterin...die hochgewachsene mit dem schönen Körper Und auch ncoh ne Elfe...jung will ich wieder sein...und Wache!"

      Leise glucksend will Frida den Kopf schütteln "Wo Du das nur immer her hast, Hubert... das weis nichtmal ich und dabei tratschen doch nur immer wir Weiber!"

      "Ach Frida...wir Männer haben da so einen Draht zueinander...wir grunzen uns an und wissen mehr als Ihr" Hebt der Hubert den Zeigefinger erklärend an und nickt energisch.

      "Und Du grunzt mit dem Hauptmann herum...ja klar!" da winkt Frida ab und will sich wieder ihren Blumen im Fenster Widmen.
    • Neues aus der Stadt Calpheon, was wird denn da wieder Getratscht?
      OOC
      Es ist bitte zu beachten das dieser Text ein Gerücht ist, der sich Teilweise mit Rollenspiel abdeckt. Ob ihr diese Gerüchte in euer Rollenspiel mit einbaut bleibt alleine euch überlassen. Bitte beachtet das die Gerüchte für die Leute die in das Rollenspiel Involviert sind/waren darin auch einen tieferen Sinn erkennen. Niemand muss die Gerüchte nutzen oder sich in einer Form angesprochen fühlen. Vielen lieben Dank.


      Die alte Torwache am Nordtor erzählt, denen wo es wissen wollen, das die Ernte dieses Jahr gut sei, einige Probleme gab es da wohl auch, wegen der großen Hitze im Sommer, sein einige Bauern verärgert gewesen und nun sein deren Abgaben kleiner Ausgefallen. Von einem Regierungsbeamten der Stadt hört man, dass die Steuereinnahmen durch die vielen Handelsgüter aus dem Ausland gut waren.
      Aus der Heiler Ecke hört man das viele Heiler die Stadt verlassen haben, auch der Heiler der beim Hirsch war, ist wohl weg? Denn die Patienten standen wohl vor verschlossener Türe.
      Um so mehr wurde da getuschelt als der zweite Besitzer vom Hirsch die Türen öffnete und sich einigen der Patienten annahm und er soll kein Geld verlangt haben!
      Vermutlich tratschen die Leute genau deswegen darüber, weil ein Heiler der kein Geld verlangt?

      Von Elfen die in der Stadt leben und arbeiten hört man, das Elfen für ihre von der Göttin gegebenen Gaben kein Geld verlangen würden. Darauf hin versuchte ein Zwerg wohl eine Elfe zu bescheißen, das die ja nichts für ihre Wahren verlangen darf, es gab da wohl etwas Unruhe im Handwerker viertel wegen.

      Doch es gibt wohl auch eine schlechte Nachricht, so soll es die Frau vom Gerber erwischt haben, Nachbarn hatten behauptet sie sei eine Hexe, was dazu führte das eine Gruppe Bauern wohl selbst justice machten und die Frau erst schlugen und dann anzünden wollten. Die Stadtwache konnte der Frau zu Hilfe kommen und die Bauern wurden abgeführt.
      Später wurden diese wieder Frei gelassen, gegen Dummheit gibt es kein Gesetz oder Heilmittel. Jedoch sei das nicht der erste Fall, schon zwei andere Frauen sollen von Leuten angegriffen worden sein, weil sie diese als Hexen bezeichneten. Als hätte man nicht genug Arbeit verdächtigen sich Bürger nun untereinander und manche meinen wohl die Sache selber in die Hand nehmen zu müssen. Daher ist man Froh, wenn das Thema wohl endlich vorbei sei. Denn inzwischen ist es bis ganz nach oben gerutscht und wenn ganz oben schon die Stimmen sich erheben, würde das bestimmt noch Folgen haben, fürchten einige Stadtwachen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wolfrad ()

    • Neu

      Wo?
      Calpheon

      Was?

      Der Adel erzählt neuerdings von abscheulichen Taten. Und das obwohl man dachte, dass durch die Verbrennung der Hexen erstmal Ruhe einkehren würde. Beraubt wurden sie um ihr Hab und Gut, dass sie am Leibe tragen. Da begibt man sich einmal ins Marktviertel und schon kommt man ohne Juwelen, Rubine und Saphire nach Hause! Aber nicht nur der Adel erzählt in ihrem elitären Viertel von jenen Diebestaten. Auch die Bürger des gemeinen Volkes scheinen Unruhig über steigende Diebstahlaktivitäten. Natürlich sollen die Armen daran Schuld sein, wird es ja nun immer kälter und brauchen nun noch dringender jene Münze. Außerdem könnte man dadurch die leicht angestiegene Präsenz der 13. Garnison erklären."Ich sag's dir! Wenn die Wache nicht bald was unternimmt, kümmere ich mich höchstpersönlich darum!" zederte der alte Bernd, der vom Jungen Castor beschwichtigt wurde. "Tu nichts dummes! ich glaube die Wache kümmert sich bereits darum. Die haben das Armenviertel schon im Auge."Ob die beiden recht haben?

      Wer kann es mitbekommen haben?

      Im Grunde jeder der sich in Calpheon aufhält.

      OOC
      jeder darf sich frei fühlen, dass Gerücht für sein RP, unter anderem auch als Opfer der Diebe zu nutzen! Bei genaueren Fragen: PN an mich :)
    • Neu

      Spoiler mit Erklärung gelöscht. Der Gerüchtethread ist hauptsächlich IC zu benutzen! Bitte die OOC Informationen so knapp wie möglich halten und auf Relevanz achten! Der Gerüchethread ist NICHT dazu da, anderen deine Entscheidungen zu erklären oder OOC Inhalte zu erläutern. Bitte auch zukünftig beachten!



      Wo?
      Calpheon

      Was?
      Die Gerüchte in Calpheon reißen nicht ab, doch diesmal scheint es das es kein Gerücht ist. Am Abend sah man wie aus dem Hirsch mehrere Personen wohl mehr als erregt, diesen verließen. Die Wachen die dort stehen berichten sich, dass es sich um einen Mann und eine Frau handelte, später sei noch eine weitere Frau gegangen.
      Einige Zeit danach schlossen die Schankmaid und der erste Besitzer den roten Hirsch wohl ab und ein Schild wurde an dessen Türe angeschlagen.

      "Wir machen eine kleine Pause."

      Steht auf dem Schild, die Maids versichern fragenden Gästen und Bürgern aber, das Weinfest würde wie geplant stattfinden. Jedoch wohl ohne den zweiten Besitzer.
      Denn noch in dieser Nacht, hatte man den Militärarzt ins Haus gerufen und kurze Zeit später sah man, wie ein Stall Bursche und der erste Besitzer einen recht großen Mann in einer Kutsche trugen. Der Militärarzt soll wohl mitgefahren sein. Von den Maids hört man beim Nachfragen, der Herr Wolf sei schwer erkrankt und der Heiler hätte angeordnet das dieser zu einer sofortigen Behandlung müsse. Von einem schwachen Herz munkeln einige, andere reden von Blutarmut, wieder ein Paar verstehen das der Herr wohl von einer Hexe verflucht wurde. Wäre ja nicht das erste mal.

      Wer?
      Bürger, Anwohner, Soldaten, Wachen und jeder der zu diesen Stunden im Umfeld des Hirsch war, so wie die wo mit den Maids sprachen.Spoiler mit Erklärung gelöscht. Der Gerüchtethread ist hauptsächlich IC zu benutzen! Bitte die OOC Informationen so knapp wie möglich halten und auf Revelanz achten! Der Gerüchethread ist NICHT dazu da, anderen deine Entscheidungen zu erklären oder OOC Inhalte zu erläutern. Bitte auch zukünftig beachten!
    • Neu

      Wo?
      Calpheon
      Zum Roten Hirsch


      Was?

      "Wir machen eine kleine Pause."

      Es heißt, die Bediensteten haben die Nahrunsmittel, die in den geschlossenen Tagen zu verderben drohen, den Leuten im Armenviertel gespendet. Die Bestellungen bei der Backstube wurden für diese Tage storniert, natürlich gegen eine Kompensation in Silber für die Plötzlichkeit der Ereignisse. Die Teelieferungen wurden nicht eingestellt, der gute Tee aus dem Feinkostladen hält bis zum Weinfest durch.
      Für etwaige noch in den Zimmern wohnenden Gäste und deren Pferde wurde eine entsprechende individuelle Versorgung sicher gestellt. Die meisten Bediensteten aber haben ein Handgeld für die geschlossenen Tage erhalten und frei bekommen.

      Gegen Mittag, erst nachdem alles soweit umgesetzt worden war, sah man eine der Bediensteten sich reisefertig auf ein Pferd schwingen und mit einer vollen Packtasche am Pferd und Flüchen in ihrer Sprache auf den Lippen durch das Osttor losreiten.

      Und am Hirsch prangt noch ein zweites Schild:
      "Zum kommenden Weinfest erwarten wir euch alle als unsere Gäste hier im Roten Hirsch.

      Es wird die besten und erlesesten Weine der Vorjahre geben, extra frisch gebackenes Brot, ausgezeichnete Teemischungen - extra für uns bereit gestellt - und das zarteste Wildbret des Herbstes."


      Wer?
      Bürger, Anwohner, Soldaten, Wachen sowie jeder und jede mit Geschmack in Sachen Wein, Tee und gutem Essen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Myoka ()

    • Neu

      Gerücht

      Seid Heute können die Bürger von Calpheon, so wie die Bürger von Heidel zwei Bekanntmachungen an den Anschlagtafeln der beiden Städte finden.
      Da heißt es,
      Der grüne Hirsch in Heidel eröffnet ab dem 7 Tage der aktuell laufenden Woche, seine Türen. Genau am Tag des Elion(Sonntag) heißt das wohl.
      Es handelt sich um eine kleine Kellerschänke in der Alkohol und Tee serviert werden, Essen sucht man dort eher Vergebens. Es wird maximal Suppen und Eintopf geben.

      Der rote Hirsch in Calpheon eröffnet wieder ab dem 6 Tag der aktuell laufenden Woche (Samstag) dieser wird nun von einem jungen Mann geführt (Jahrun).
      Wobei dieser wohl der neue Verwalter ist.

      Die beiden Besitzer sollen gerade in Heidel sein, die dortige neue Verwalterin, soll eine Frau sein mit großer Klappe (Natzuka).
      Zudem soll es angeblich noch eine weitere Verwalterin geben die aber in Calpheon sein wird. Wer das sein soll weiß niemand.

      OOC
      Beide Räume stehen ab dem Wochenende den Rollenspielern wieder als Bühne zur Verfügung. Jedoch unter (NCS-Charakteren) Es kann sein das auch Spieler später dort mit einsteigen. Das ist aber noch nicht genau bespielt worden.
      ► Eine Rand Notiz für einige Spieler, die es betrifft, alle Dokumente, Bewilligungen und notwendigen Verträge liegen vor. Die Urkunden befinden sich in Rahmen aus Holz, an den Wänden gut einzusehen.


      Soldaten in der Stadt Calpheon berichten sich untereinander, das der Hauptmann der besser bekannt als Ritter Wolf ist, sich von Calpheon gänzlich Frei gekauft hat.

      Spoiler mit Erklärung gelöscht. Der Gerüchtethread ist hauptsächlich IC zu benutzen! Bitte die OOC Informationen so knapp wie möglich halten und auf Relevanz achten! Der Gerüchethread ist NICHT dazu da, anderen deine Entscheidungen zu erklären oder OOC Inhalte zu erläutern. Bitte auch zukünftig beachten!

    • Neu

      Calpheon

      An der Apotheke im Werkstättenbezirk hängt seit diesem Abend ein großer Zettel: "Vorrübergehend geschlossen!"
      Nanu? Erst ist der Heiler weg, dann soll der Hirsch angeblich schließen und nun das?
      Fragt man die Wachen die regelmäßig vor dem Laden patroullieren, können die auch nicht viel dazu sagen. Die Apothekerin sei noch da, wohnt ja schließlich dort. Auch wenn sie in letzter Zeit wirklich kratzbürstig sei. Also ist sie weder Krank noch auf Reisen. Was dann wohl der Grund für die Schließung sein mag?
      "Honesty's an attribute of the truly brave - and thus a privilege of the very few."
      ~ Emiel Regis Rohellec Terzieff-Godefroy - The Witcher 3: Blood and Wine

    • Neu

      Calpheon, Klatsch & Tratsch

      Gegen frühen Nachmittag soll man die hysterische Apothekerin aus dem Feinkostladen der Luciano geworfen haben. Gebrüllt habe die Apothekerin, gar die Inhaberin bespuckt, erzählen sich die Bürger die an jenem Nachmittag am lauten Geschehen dabei gewesen sein sollen. Ein unzufriedener Kunde? Vielleicht! Oder hat es etwas mit dem letzten Gerücht zu tun? Ungewiss, bei all dem Tratsch auf der Straße ...



      Edit: ((OOC Info: Mit dem "letzten Gerücht" ist nicht der Beitrag von Velianah gemeint, sondern meiner weiter oben.))
      "What good is power, if you cannot protect the ones you love?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schokomilch ()

    • Neu

      Calpheon, Klatsch & Tratsch

      "Ich sag's dir Lucca. Ich hab's mit eigenen Augen gesehen, das war diese komische Apothekerin. Die rauschte aus dem Laden raus, wie verhüllt. Nachdem ein Priester bei ihr aufgekreutzt is'. Die Trug ihr gesamtes Sack und Pack mit sich und is' getürmt."
      "Willste mich verarschen? Dieses feige Flittchen."
      "Ne ehrlich! Die soll nen Aufstand vor diesem Ausländerladen gemacht haben, hat den reichen Pinkeln richtig ans Bein gepisst."
      "Das war's bestimmt nicht. Die Elena hatte was anderes gesehn'. Die dreht total durch, wegen nem' Katzenvieh, dass ihr angeblich gestohln' wurde."
      "Ne Katze? Diese Viecher findet man doch überall in den Gassen und ertränkt sie im Demi."
      "Das kommt noch dicker ~ der Hauptmann von der dreizehnten persönlich soll wegen ner Katze richtig Aufstand schlagen. Der Haupt-mann!"
      "Kein Wunder, dass die dann vor nem' Priester davon gestürmt ist. Du weißt doch was man über Hexen und ihre Katzen erzählt, bestimmt hat die den Hauptmann mit nem' Blick dazu gezwungen."
      "In der Wache war sogar auch nen Rotrock, ich glaub das war ein Inqusitor."
      "Na wen wunderts' hysterische Weiber und Katzen, das is' höchst verdächtig."
      "Angeblich hats' so n' Händler vom Ausländerdreckspack gestohln', kam gleich mit seinem Advokaten, die haben doch alle Dreck am Stecken."
      "Würd' mich nicht wundern wenn er das Vieh gefressen hat. Die essen doch auch jeden Mist."
    • Benutzer online 1

      1 Besucher