Haus & Geschäft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haus & Geschäft




      Die Wurzeln des Hauses brachte man bereits zu seinen Glanzzeiten kaum in Verbindung mit dem höfischen Prunk und dem glattzüngigen Ränkespiel der hohen Herrschaften. Kaum jemand vermag nunmehr zu sagen, wann die Familie Deveroux in Calpheon auftauchte, doch es dauerte wenige Generationen, bis sich ihre Ranken durch die Stadt und darüber hinaus erstreckten. Ihr Kapital scheint die Adelslinie ihrem geschickten Ankauf von Grundstücken und Wohneigentum zu verdanken. Wo vorher verrottete Salons und baufällige Ruinen vor sich hin moderten, schaffte das Haus Wohn- und Arbeitsraum für die stets wachsende Stadt. Es dauerte nicht lange, bis die Midas-Hände des Hauses den Stein und das Holz in Gold verwandelten, welches indes in stetigem Strom in die Kassen fließt. So scheint es nicht verwunderlich, dass sich der Name Deveroux auf unzähligen Mietbriefen und Kaufverträgen wiederfindet, obschon die Vertreter des Hauses selbst, kaum je persönlich in Erscheinung treten.

      Die Familie pflegt selten umfassende Bekanntschaften in ihren eigenen Kreisen. Aufwartungen wurden bislang lediglich jenen Familien zuteil, welche eng mit dem Klerus verwoben waren und so rankten sich alsbald allerlei Gerüchte um das seltsame Volk der Deverouxs. Keines davon, mehr oder weniger in seinem Wahrheitsgehalt bewiesen.


      O L I A N A | D E V E R O U X
      Die betagte Baronin und Matriarchin des Hauses tritt selten einmal in Erscheinung, doch wenn sie es tut, dann hinterlässt sie einen bleibenden Eindruck. Mit scharfer Zunge und weiser Unberechenbarkeit fechtet sie ihre Kämpfe im alltäglichen Einerlei der Gesellschaft. Ihre Spitzfindigkeit ist ebenso berüchtigt wie ihr Hang zur Förderung derer, welche sie für würdig hält, obschon dies recht selten der Fall zu sein scheint.


      S I N D I N G | A R E N D | D E V E R O U X
      Der einzige Sohn und Erbe der Deverouxs ist ein selten gesehener Gast, sogar in seinem eigenen Hause. Was auch immer den ernsten Mann mit der unnachgiebigen Aura umtreibt, es führt ihn scheinbar nicht in die Gesellschaft der Schönen und Reichen. Weder scheint er sich für deren Belange zu interessieren noch für eine lukrative Heirat. Einzig die Familiengeschäfte scheinen ihn von Zeit zu Zeit von jenem Unterfangen loszureißen, welchem er einen Großteil seiner Zeit widmet.


      D E L U N A Y | D E V E R O U X
      Die junge Cousine scheint sich gerne in die Belange anderer einzumischen und dies tut sie mit einer Findigkeit, die man ihrem beflissenen Erscheinen kaum zutraute. Vom Landleben ihrer Eltern gelangweilt, entschied sie sich für einen unbegrenzten Aufenthalt beim einflussreichen Zweig der Deverouxs in Calpheon- wo Gerüchte florierten und sie die sorgfältige Gärtnerin spielen würde.


      D A S | M Ü N D E L
      Gerüchten zufolge nahm das Haus einst ein Mündel in ihre Reihen auf, zumindest sah man das Kind vor mehreren Jahren Einzug in die Stadtvilla der Familie halten. Zum Verdruss vieler Klatschmäuler jedoch, gab es in den Jahren darauf keinerlei weitere Vorfälle, welche jenen Vorgang bestätigen würden. Lediglich ein einziges Mal noch, tauchte der Name des Hauses in Verbindung mit diesem Mündel auf - und zwar in einer recht ausschweifenden Nacht, welche offenbar dazu geführt hatte, dass der Deveroux-Erbe die Kerker der Stadt aufsuchen musste.

      ~


      A R E N D | E A M O N | D E V E R O U X
      In seiner Generation weitreichend bekannt, vermisste man den Baron, als dieser vor rund 18 Jahren verstarb. Viele erinnern sich noch an den gutaussehenden Mann, dessen Präsenz jede Gesellschaft erhellte. Kein schlechtes Wort schien jemals über ihn gefallen, ob vor oder nach seinem Dahinscheiden. Von Elion gewiss gesegnet, glauben jene, die ihn kannten, mit Gewissheit daran, dass er seinen rechtmäßigen Platz in dessen Reich eingenommen habe, denn der Baron sei im Dienste seines Herrn gefallen - so heißt es zumindest.


      V A L E T T E | C A M I L L E | D E V E R O U X
      Als stille Dame bekannt, erschien Valette ganz anders als ihr strahlender Gatte. Stets wie ein Fels an seiner Seite wirkend - kaum berührt vom Leben anderer, erinnert man sich ihrer schließlich nur noch als seltsam kalte Frau. Lange hielt auch ihr Eheleben nicht, denn bloß einige Monate nach der Geburt ihres einzigen Sohnes, raffte sie schließlich das Fieber dahin. Der Glanz ihres Mannes hatte bis zum Ende, niemals auf sie abfärben können und manch böse Zunge behauptete sogar, dass Elion es nicht dulden mochte, dass so eine Frau neben dem strahlenden Baron verweilte.




      Oberbutler || P A Y T O N | B I S H O P
      Die steife Würde und der unerschütterliche Glaube an die Familie, der er zu diensten war, zeichneten den Oberbutler der Deverouxs als Urgestein seiner Zunft aus. So scheint es kaum zu verwundern, dass er jede Anweisung mit einem unbeirrten Stolz verrichtet, während er zugleich die eiserne Knute zu sein scheint, die das restliche Hauspersonal dirigiert.


      Gärtnerin || C A L T A I N E | D U A R T E
      ....







      Gibt es in der Stadt ein Gebäude zu sanieren, einen Komplex zu erwerben, oder einen ganzen Kanton zu vermieten, sind die Deverouxs sofort zur Stelle. Mit umfassender Erfahrung in der Baubranche, ist die Familie eine beliebte Anlaufstelle für den Markt.

      Vermietung und Verpachtung
      Neubau
      Abrisse und Sanierungen
      Ankauf von Baugrund und Gebäuden
      Ausschreibungen für Handwerker und Materiallieferanten
      Fachberatung für Innerstädtische Großprojekte

















      Fotos • Pinterest

      Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von Raphael ()